Shop

Ab geht’s auf Schneeschuhtour – eine kleine Kaufberatung für Schneeschuhe

Inhaltsverzeichnis

Schneeschuhwandern – das heißt, die Ruhe genießen, durch den unberührten Neuschnee stapfen, vorbei an malerischen Winterlandschaften. Ob alleine, mit Freunden oder mit Tourenführer, das Gleiten über den glitzernden Schnee ist einfach entspannend und macht mächtig Laune.

Über die letzten Jahre hat sich das Schneeschuhtourengehen von der Nische ins wintersportliche Rampenlicht bewegt. Die Schneeschuhtour wird immer beliebter. Und das nicht zuletzt wegen des leichten Einstiegs ins Schneeschuh-Business. Ohne großes Vorwissen ist es jedem Wintersportfan möglich, den Sport kennen und lieben zu lernen. Aber auch Profis lockt die Schneeschuhtour mit anspruchsvollen Herausforderungen hinter dem warmen Ofen vor.

Neben einem guten Paar Hosen, natürlich wasserdicht, einem Paar guter Stöcke, festem Schuhwerk und einem – meist rappelvollen – Rucksack braucht es kaum Equipment für eine gelungene Tour durch den Schnee. Nur der eigentliche Star fehlt noch am Set: der Schneeschuh! Was müssen gute Schneeschuhe können? Wie funktionieren sie? Was muss beim Kauf beachtet werden?

All diese und noch einige andere Fragen möchte ich in meiner kleinen Schneeschuhkunde klären. Vielleicht bekommt ja der eine oder die andere von Euch auch selbst Lust, die Schneeschuhe in die Hand zu nehmen. Oder besser gesagt: auf die Schuhe zu schnallen!

Zwei Schneeschuhwanderer im Gebirge.
Auf was ist beim Kauf von Schneeschuhen zu achten?

Die Basics – wie funktionieren Schneeschuhe überhaupt?

Das Prinzip des Schneeschuhgehens ist beinahe so alt wie die Menschheit selbst. Naja, okay vielleicht nicht ganz so alt. Aber ziemlich alt auf jeden Fall. Überall dort, wo sich Menschen in schneereichen Gebieten angesiedelt haben, machen sie sich eine ähnliche Methode zu Nutze. Die Fläche der Füße wird durch einen Untersatz aus verschiedenen Materialien wie Leder, Holz und Pflanzenfasern verbreitert. So entsteht eine Lastenverteilung des Körpergewichts auf die Auflagefläche dieses Untersatzes. Der Körper bricht nicht in den tiefen Schnee ein. Man kann also förmlich über die Schneeflächen schreiten, was die Fortbewegung deutlich erleichtert.

Genau nach diesem Prinzip funktionieren Schneeschuhe auch heute noch. Nur, dass sie nicht mehr aus Holz und Leder gefertigt sind. Vielmehr sind Schneeschuhe heute ein hochmodernes Produkt, mit jeder Menge Produktvariationen. Hier setzt nun auch meine Kaufberatung an.

Das Eingemachte – Was muss der Schneeschuh auf dem Kasten haben?

Zwei Schneeschuhe stecken im Schnee
Schneeschuhe gibt es mit Aluminium- und Kunststoffrahmen

Schneeschuhtour ist nicht gleich Schneeschuhtour. Von gemütlichen Touren über flache Gebiete für Einsteiger, über Profitouren in schwindelnden Höhen abseits jeder befestigten Piste, bis hin zum Aufstieg für Snowboarder oder Eiskletterer. Darum gibt es für jeden Gusto den passenden Schneeschuh auf dem Markt.

Grundsätzlich lässt sich die für uns interessante Schneeschuhwelt in zwei unterschiedliche Lager aufteilen: die mit Aluminiumrahmen und die mit Kunststoffrahmen. Nennen wir sie hier einfach mal in hipper Jugendsprache „Team Kunststoff“ und „Team Aluminium“. Zwar gibt es für Puristen noch die sogenannten Originals, die aus einem gebogenen, mit Leder bespannten Holzrahmen bestehen. Die lasse ich aber einfach mal außen vor.

„Team Aluminium“, auch Classics genannt, besteht, wie man vermuten kann, aus einem Aluminiumrahmen, der mit einem festen Kunststoffgewebe bespannt ist. Diese Schneeschuhe eignen sich bestens fürs Flachland. Sie zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht aus und geben gleichzeitig guten Auftrieb auf dem Schnee. Die Classics kommen in ihrer Konstruktion und Funktionsweise den „ursprünglichen“ Schneeschuhen am nächsten und sind die idealen Anfängerschuhe.

„Team Kunststoff“ oder auch Moderns sind aus leistungsstarken Kunststoffen gefertigt und extrem kältebeständig. Den Moderns fehlt in der Regel die Bespannung. Sie sind in Sachen Größe meist etwas kompakter gehalten und sind eher für den Einsatz in schwierigem Gelände gedacht.

Die Kunststoffschuhe sind oft mit Spikes oder Harscheisen versehen. Oft kommen sie auch mit scharfen Zacken an der Bindung, die sich ähnlich wie Steigeisen im Schnee eingraben. Das sorgt für einen leichteren Aufstieg in hartem oder gar gefrorenem Schnee. Moderns eignen sich bestens für den hochalpinen Bereich und/oder für den Zustieg zur Abfahrt.

Natürlich gibt es auch wieder die üblichen „Sonderlinge“, wie beispielsweise Classics, die mit Spikes und Stahlbeschlägen fürs Gelände ausgestattet sind oder mit festem Textil bespannte Moderns. So kann der Profi nach Belieben variieren.

Größe, Bindung und weitere Produktdetails

Schneeschuhgänger läuft im Schnee.
Welche Schneeschuhgröße ist die richtige für mich?

Jetzt stellt sich die Frage nach der richtigen Größe. Im Grunde könnt Ihr da nach einer einfachen Regel vorgehen: Je höher das Gewicht des Trägers ist, desto größer müssen die Schneeschuhe sein.

Geht es in schwieriges Gelände und in alpine Bereiche, wird das alles aber schon wieder etwas komplizierter. Hier sind riesige „Biberschwänze“ an den Füßen nicht gerade förderlich. Also müsst Ihr die Größenwahl von einigen anderen Faktoren abhängig machen.

Je pulveriger der Schnee ist, umso größer muss auch der Schuh sein. Auf festem und eisigem Schnee ist nicht so viel Auftrieb vonnöten und ein kleinerer Schuh ist in solchen Situationen auch einfach wendiger.

Gleichzeitig ist das Gepäck ein Faktor. Leichtes Gepäck bedeutet, dass weniger Auftrieb benötigt wird und umgekehrt. Auch der eigene Geschmack spielt natürlich eine Rolle. Wenn Ihr die Schuhe häufig am Rucksack befestigen möchtet, sind die kleinen Varianten natürlich weitaus einfacher handzuhaben.

Ebenso solltet Ihr beim Schneeschuhkauf auch auf die Art der Bindung achten. Eine gute Bindung umschließt den Fuß fest. Schließlich sollen die Schneeschuhe ja nicht mitten auf der Tour von den Füßen fallen. Die Bindung muss einfach zu öffnen und auch wieder zu schließen sein. Am besten auch mit angezogenen Handschuhen. Eine verstellbare Bindung ist ebenfalls von Vorteil. So könnt Ihr die Bindung für unterschiedliche Schuhe und Schuharten richtig einstellen.

Tourengänger mit Schneeschuhen auf dem Rücken.
Das Gewicht und die Form spielen ebenfalls eine wichtige Rolle

Das Gewicht und die Form der Schneeschuhe sollten wir ebenfalls nicht unter den Teppich kehren. Ein schwerer Schneeschuh bedeutet mehr Kraftaufwand beim Gehen. Das ist auf die Dauer anstrengend. Hier ist – wie so oft im Outdoor-Bereich – die leichte Variante Trumpf. Bei der optimalen Form wird es erneut kompliziert. Im Flachland darf der Schneeschuh ruhig etwas schmaler geformt sein. In schwierigerem Gelände und bergauf kommt ein kürzerer Schneeschuh bequemer voran. Während im Pulverschnee der Schuh gerne mal länger sein darf. Achtet hier auch auf die Herstellerangaben. Da finden sich oft gute Infos, für welches Gelände die Schuhe designt wurden.

Zusätzliches Zubehör und die schnelle Reparatur

Wie erwähnt braucht es für eine Schneeschuhtour nicht viel. Ein paar Dinge solltet Ihr aber, wenn Ihr mit dem Schneeschuhgehen liebäugelt, auf Euren Einkaufszettel schreiben. Wetterfeste und funktionelle Kleidung lasse ich mal weg. Die haben wir ja eh alle schon im Schrank. Wichtiger sind hier gute Trekkingstöcke oder Skistöcke. Ohne die macht auch die ambitionierteste Schneeschuherfahrung keinen Spaß. Und oft geht es auch nicht vom Fleck.

Ein Rucksack mit Schneeschuhhalterung ist ebenfalls ein gutes, wenn auch nicht essentielles Extra. Die Gamaschen solltet Ihr aber keinesfalls daheim lassen. Auf einer Schneeschuhtour liegt im besten Falle auch mächtig viel Schnee. Und der schleicht sich mit guten Gamaschen nicht in die Schuhe.

Falls Euch unterwegs mal etwas kaputt geht, gibt es Reparatursets und Ersatzteile für die Tour zu kaufen. Oft lässt sich auch das eine oder andere Missgeschick schon mit etwas fester Schnur wieder ausbügeln.

So, jetzt seid Ihr in den erlesenen Zirkel der Schneeschuhtourengeher eingeweiht. Ich hoffe, dass einige Fragen geklärt werden konnten oder auch der eine oder die andere von Euch Lust bekommen hat, selbst mal auf Tour zu gehen.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Gastautor

24 Comments on the Article

  1. Michelle 11. Januar 2022 07:21 Uhr

    Hallo, ich habe eine grundsätzliche Frage. Wie tragisch ist es, wenn man schlußendlich ca. 5kg zu viel hat als das angegebene Maximalgewicht der Schneehschuhe? Danke und liebe Grüße, Michelle

  2. Bergfreund Marco 21. Dezember 2021 09:56 Uhr

    Hallo Steffi, der VRT 22 geht bis zu einem Gesamtgewicht von 75 Kilogramm, das sollte also für Dich selbst mit Ausrüstung gut ausreichen und wäre hier klar meine Empfehlung. Viele Grüße, Marco

  3. Steffi 21. Dezember 2021 09:09 Uhr

    Hallo, ich weiß nicht, ob ich mir eher den Tubbs flex vrt 22 oder 24 zulegen soll. Kann mir da evtl. jemand weiterhelfen? Ich bin 1,65m groß und wiege ohne Rucksack ca. 58kg. Bin sportlich und möchte vom Untergrund her flexibel sein (Tiefschnee, Harsch, steil, flach, alles dabei) Danke und Grüße! Steffi

  4. Bergfreund Marco 15. Dezember 2021 05:53 Uhr

    Hallo Maria, ich würde von Tubbs momentan ein Modell aus der Flex Alp Serie wählen. Diese haben einen Kunststoffrahmen was in sehr steilem Gelände aufgrund der Flexibilität von Vorteil ist. Zudem ist das Bindungssystem dieser Modellreihe unserer Meinung nach momentan mit das Beste, was man finden kann. Wir sind in der Hinsicht leider momentan schon nahezu komplett ausverkauft, tut mir sehr leid. Viele Grüße, Marco

  5. Maria 10. Dezember 2021 16:05 Uhr

    Hallo, ich bin eine Damen Bin 1,70 cm und 95 kilo. Aber sehr sportlich. Welche Schneeschuhe von tubbs würden sie mir da empfehlen. Gehen nicht nur auf flachen Gelände sondern auch mal auf 1400 m.Berge. Meine Freundin hat den Tubbs Wayfinder in 25. Den finde ich gut. Ist alu oder Plastik besser? LG

  6. Bergfreund Marco 8. November 2021 08:33 Uhr

    Hallo Eva, die momentan unserer Meinung nach besten Schneeschuhe für anspruchsvolles alpines Gelände kommen von Tubbs, wenn bei Dir noch Ausrüstungsgewicht dazukommt, würde ich zu folgendem Modell greifen: https://www.bergfreunde.de/tubbs-flex-vrt-24-vertical-schneeschuhe/ Viele Grüße, Marco

  7. Eva 6. November 2021 16:31 Uhr

    Hallo, ich würde mir gerne meine ersten Schneeschuhe zulegen. Meine Touren wären mehr alpines Terrain. Bei der Größe bin ich mir unsicher. Größe: 176cm Gewicht: 72kg Welche Größe und auch Modell würden Sie mir denn empfehlen? Danke und Grüße Eva

  8. Bergfreund Marco 19. Oktober 2021 12:26 Uhr

    Hallo Simone, die erste Frage kann ich bejahen, das sollte von der Größe her problemlos passen. Dann zur zweiten Frage: die VRT 24 vertical sind etwas biegsamer als die Flex Alp und deshalb für noch anspruchsvolleres, steiles und alpines Terrain gemacht, während die Flex Alp besser für moderates Gelände funktionieren. Viele Grüße, Marco

  9. Simone 19. Oktober 2021 11:43 Uhr

    Hallo, ich habe aktuell die TUBBS - Women's Schneeschuhe Flex ALP und bin sehr zufrieden mit den Schneeschuhen. Allerdings genügt das Damenmodell leider nicht mehr meinem Gewicht (1,70m; 77 kg zzgl. Gepäck). Deswegen überlege ich mir das Herrenmodell Tubbs Flex Alp zu kaufen. Das sollte von der Größe doch passen, oder?! Könnt ihr mir noch schreiben was der Unterschied zum Modell TUBBS - Flex VRT 24 vertical ist? Vielen Dank :) Viele Grüße, Simone

  10. Bergfreund Marco 20. September 2021 03:47 Uhr

    Hallo Marius, folgender Schneeschuh deckt das gewünschte Gewicht und Schuhgröße ab: https://www.bergfreunde.de/tsl-highlander-tour-schneeschuhe/ Viele Grüße, Marco

  11. Marius 17. September 2021 12:24 Uhr

    Welchen Schneeschuh für Damen gibt es bei Schuhgröße 42 und einem Körpergewicht von 110 kg? Viele Grüße

  12. Sabine Schomburg 11. Februar 2021 10:16 Uhr

    Hallo, ich bin absoluter Anfänger und wäre im Mittelgebirge unterwegs. Welche Schneeschuhe wären für mich empfehlenswert bei einer Größe von 1,63 und 79 kg? Viele Grüße Sabine

  13. Eva 30. Januar 2021 13:45 Uhr

    Hallo, ich bin 174 groß und ca 74 kg und würde Tubbs Maintaineer 25 bekommen. Rein vom Bild her kommen diese mir sehr lang vor. Ich bin viel im hügeligen gelände, ab und zu auch im alpinen Bereich unterwegs. Was sagen Sie dazu? Oder haben Sie eine andere Empfehlung?

  14. Michaela 22. Januar 2021 06:59 Uhr

    Hallo - welche Größe bei 1,70 und 80 kg - werde viel auf Forststrassen unterwegs sein.... Danke Michaela

  15. Paula 20. Januar 2021 14:17 Uhr

    Hallo Bergfreunde Möchte meinen Freund Schneeschuhe Tubbs Flex VRT kaufen Er ist 177cm groß und hat 82kg Welche Größe 24 oder 28 LG.

  16. Jeni 7. Januar 2021 20:16 Uhr

    Hallo, würde mir gerne Schneeschuhe zulegen. Bin 1,57 groß und wiege 56 kg. Bin Anfänger, möchte mir aber ungern Anfänger Schuhe kaufen welche ich dann nach einem Jahr wieder wechseln muss auf Fortgeschritten oder so... Bin auch mal im steileren Gelände unterwegs und/oder hohen Pulverschnee bergab. Vielen Dank!

  17. Grigori 3. Januar 2021 10:20 Uhr

    Gibts auch Schneeschuhe die kann man auf Skischuhe binden? Hat überhaupt jemand Erfahrung , ob man Skischuhe und Schneeschuhe gleichzeitig nutzen kann.

  18. Dieter 25. Dezember 2020 12:25 Uhr

    Hallo, ich bräuchte da bitte mal eure Hilfe. Zu Weihnachten lagen Schneeschuhe unter dem Christbaum. Es sind TSL Highlander Original in Größe L (67 x 22.5cm). Ich bin 180cm groß und bringe 73kg auf die Waage. Nach den Angaben von TSL müsste die Größe M (57 x 21cm) für mich eigentlich besser passen. Was sagt ihr dazu? LG Dieter

  19. Mario 9. Dezember 2020 09:29 Uhr

    Hallo Bergfreunde Besten Dank für den super Beitrag. Ich liebäugle aktuell mit dem Tubbs Flex VRT in der Grösse 28''. Ich bin mir allerdings unschlüssig, ob dieser für mich mit einer Grösse von 189 cm und einem Gewicht von 88 kg ohne Ausrüstung nicht doch einen Ticken zu gross ist. Ideal wären für mich 26 Zoll. Ich bin gerne auch mal im steileren Gelände unterwegs, wo mich ein zu langer Schneeschuh stören könnte? Was könnt ihr mir empfehlen? LG Mario

  20. Barbara 4. Dezember 2020 11:27 Uhr

    Hallo Bergfreunde, jetzt wüsste gerne eine Frau mit 72 kg bei knapp 180cm welche Größe für sie geeignet ist? ich liebäugle mit dem TUBBS ATLAS HELIUM, daher Größe 23 oder 26? Bei den vielen Beschreibungen zu Größe/Gewicht mit und ohne Rucksack komme ich mir fast wie "divers" der neuen Gendersprache vor? Dabei dachte ich immer, dass ich eigentlich weiblicher Durchschnitt bin, oh je!? Danke daher für einen kleinen Hinweis. LG Barbara

  21. Linda 14. November 2020 18:28 Uhr

    Hallo Bergfreunde, danke für den Beitrag. Ich möchte mir Schneeschuhe zulegen - allerdings bin ich ganz schön klein und schmächtig (Schuhgröße 36, 47 kg) und such daher welche die nicht zu breit/groß sind. Könnt ihr mir da einen bestimmten Hersteller empfehlen, oder etwas worauf ich achten sollte? Danke und viele Grüße, Linda

  22. Uwe 28. August 2020 11:40 Uhr

    Hi, könnt ihr etwas dazu sagen wenn häufig eine starke Bergneigung quer zur Laufrichtung vorliegt (es also nicht in Laufrichtung hoch oder runter geht)? Hat das irgendeinen Einfluss auf die Schneeschuhwahl ( bis hin: vielleicht besser mit Microspikes)? Danke Uwe

  23. Andre 3. Mai 2020 19:22 Uhr

    "Vielleicht ein kleiner Tipp von mir. Bei 80 kg aufwärts würde ich immer zu einem Model greifen, dass etwa 30 Zoll Länge hat. Viele Grüße vom Robert" 80kg reines Träger Gewicht oder schon inkl. Rucksack? Herstellerangabe sagt bei 24" ungefähr bis 86 kg voraus, 25"bis 90kg kann ich mich darauf blind verlassen? Oder sollte man auf das größere Modell setzen? Ich wiege ca 70kg zuzüglich Rucksack, 10 kg könnte der durchaus auch noch mal auf die Waage bringen.

  24. Fritz 10. Januar 2019 05:46 Uhr

    Hallo, interessanter Artikel. Was mir fehlt ist ein Geschlechterspezifischer Hinweis. Ist hier nur die Grösse zu berücksichtigen ? PS: Bitte senden sie mir keine Werbung. Mit freundlichen Grüssen, Fritz

Schreib uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen