Shop

Wanderapps lösen Karten zur

Wanderapps für iOS und Android – eine Übersicht

Inhaltsverzeichnis

Wanderapps sind mehr als nur digitale Landkarten fürs Smartphone. Wanderapps bieten Touren- und Routenvorschläge für Wanderer, Radfahrer und Skifahrer, geben Tipps und vermitteln Eindrücke in Form von Kommentaren und Bildern. Außerdem eröffnen Wanderapps neue Möglichkeiten zur aktiven Interaktion und Mitgestaltung in der Wander-Community. Die meisten Wanderapps sind sowohl für Android, als auch für iOS erhältlich. Ein Smartphone mit großem Display und schnellem Prozessor ist für viele der Wanderapps Voraussetzung, oder macht zumindest das Planen und Navigieren deutlich effizienter.

Smartphone, mobiles Internet und GPS

Ohne den "blauen Punkt" ist man auf Karten angewiesen.
Ohne den “blauen Punkt” ist man auf Karten angewiesen.

Zusätzlich zum Smartphone und der passenden Wanderapp benötigt die App das passende Kartenmaterial und eine exakte Positionsbestimmung. Die Karten stehen entweder als Online-Karten bereit, oder lassen sich als Offline-Karten auf das Smartphone downloaden. Bei einigen Apps sind die Online-Karten kostenlos verfügbar, während Karten für die Offline-Nutzung meistens einzeln oder im Abo gekauft werden müssen.

Wer in den Bergen oder in abgelegenen Regionen wandert, sollte daher immer die passende Offline-Karte parat haben. Schnelles Datennetz für Online-Karten ist oft nur in dichter besiedelten Gebieten verfügbar. In den Bergen zeigt die App sonst schnell den berühmten „blauen Punkt auf weißem Grund“ an. Apropos „blauer Punkt“ – das Smartphone nutzt GPS und teilweise auch Glonass Satelliten zur Standortbestimmung und zeigt die eigene Position als blauen Punkt auf dem Display an. Die GPS-Positionsbestimmung funktioniert auch ohne Datennetz und praktisch überall (außer in engen Schluchten, sehr dichten Wäldern oder natürlich auch nicht in Höhlen und Tunneln).

So lassen sich beispielsweise auch Tracks aufzeichnen, ohne eine aktuell verfügbare Online-Karte. Eine funktionierende Navigation erfordert allerdings immer Karte und Satellitensignal. Außerdem benötigt das Smartphone im Dauereinsatz mit Wanderapp auch eine Menge Power. Für längere Touren, mehrtägige Routen und Trekking sollten Wanderer deshalb immer eine passende Powerbank und ein Ladegerät mit im Gepäck haben.

Wanderapps weisen Dir richtig eingesetzt den Weg.
Wanderapps weisen Dir richtig eingesetzt den Weg.

Die drei „größten“ Wanderapps in Deutschland und Europa: Komoot, Outdooractive und Bergfex

Komoot Wanderapp

Die am meisten genutzte Wanderapp in Deutschland ist Komoot. Sie bietet eine große Auswahl an Tourenvorschlägen, die sich übersichtlich nach Dauer, Schwierigkeit oder Startpunkt filtern lassen. In Kombination mit der Komoot Website gelingen Routenplanung und Synchronisation mit der App besonders einfach. Komoot funktioniert auf Android und iOS einwandfrei. Neben den kostenlosen Grundfunktionen bietet Komoot auch verschiedene Kauf- und Abo-Optionen. Zum einmaligen Kauf gibt es zum Beispiel die Weltkarte zur praktischen Offline-Nutzung für 29,99 €, Regionen-Pakete mit mittelgroßen Karten für 8,99 € und detaillierte Karten von Einzelregionen für 3,99 €.

Als Abo bietet Komoot Premium für 59,99 € im Jahr das „Welt-Paket“ sowie spezielle Funktionen und Features. Dazu gehören Sprachnavigation, Mehrtagesplaner, Live-Tracking, 3D-Karten und sportspezifische Karten für Wanderer, Mountainbiker und Roadbiker. Komoot gibt Auskunft über Höhenprofil, Oberflächen und Wegtypen und ergänzt die Touren mit Bildern und Kommentaren aus der Community der Komoot User. So kannst Du Dir einen vielseitigen Eindruck über die gewählte Tour verschaffen und natürlich auch mit eigenen Touren, Tipps und Fotos das Angebot ergänzen.

Komoot wurde 2010 gegründet und zählt mittlerweile über 20 Millionen Nutzer. Die App wurde über 5 Millionen Mal installiert. Damit ist das Unternehmen mit Sitz in Potsdam die größte Outdoor-Plattform in Europa.

Fazit zur Komoot Wanderapp:

Für einen ersten Einblick lässt sich Komoot auch in der Free-Version gut nutzen (allerdings dann nur mit Online-Karte). Wirklich effiziente Tourenplanung und Navigation gelingt dagegen nur mit dem Premium-Abo und den passenden Detailkarten. Tourenauswahl und Community sind sehr umfangreich.

Outdooractive Wanderapp

Auch Outdooractive bietet neben einer Free-Version mit Online-Karten ein Abo-Modell mit unterschiedlichen Funktionen an. Für 2,50 € im Monat gibt es Offline-Karten und Topographische Karten im Angebot. Auch die eingeblendete Werbung der kostenlosen Version entfällt beim Abo. Wer Wert auf besonders detaillierte Karten (Alpenvereinskarten, ADFC-BVA Radkarten, Harvey Maps, Kompass Karten) legt, wählt am besten das Pro+ Abo für 5,00 € pro Monat. Outdooractive bietet eine umfangreiche Tourensuche und einen Tourenplaner. Neben Touren aus der Community arbeiten auch viele Tourismusverbände Hand in Hand mit Outdooractive und präsentieren ihre Ausflugsziele mit den entsprechenden Sehenswürdigkeiten, POI (Point-of-Interest), Unterkünften, Hütten und Restaurants.

Fazit zur Outdooractive Wanderapp:

Die Basiskarte der Outdooractive App verzichtet auf die Wegmarkierungen der Wanderwege und Radwege. Dadurch wird das Navigieren deutlich unkomfortabler. Wie auch bei Komoot gilt hier: die App funktioniert sehr gut – allerdings benötigt man ein Abo, um die Funktionen wirklich sinnvoll nutzen zu können.

Bergfex Wanderapp

Die Outdoor-Apps von Bergfex und das dazugehörige Portal haben sich voll dem Bergsport verschrieben. Bergfex richtet sich an Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker und Kletterer. Ob Skitour, Schneeschuhtour, Hochtour oder Klettersteig – Bergfex bietet gute Möglichkeiten zur Tourenplanung und stellt dabei die grundlegenden OSM-Karten auch in der Free-Version zur Offline-Nutzung bereit.  Tracking-Funktionalität und über 100.000 Tourenvorschläge sorgen für optimale Unterstützung bei der Planung und Durchführung verschiedenster sportlicher Aktivitäten in den Bergen. Für nur 23,99 € im Jahr bietet das Abo zusätzliche Topo-Karten zur Offline-Nutzung (Online-Nutzung sogar kostenlos möglich) und blendet Werbung aus. Neben der App „Bergfex Touren“ gibt es auch noch die spezielle „Bergfex Ski“ App und die „Bergfex Wetter“ App. Alle Apps sind natürlich für Android und im App Store von Apple erhältlich.

Mit der richtigen Wanderapp findest Du Dein Ziel kinderleicht.
Mit der richtigen Wanderapp findest Du Dein Ziel kinderleicht.

Fazit zur Bergfex App

Wer sich an Werbung nicht stört, findet bei Bergfex auch in der kostenlosen Variante eine sehr gute Auswahl an detaillierten Karten und eine zuverlässige Tourenplanung. Für Bergtouren im Sommer und Winter ist Bergfex bestens geeignet.

Locus Map – Wanderapp

Ob Wanderung, Radtour oder Geocaching – die Locus Map bietet schon in ihrer Free-Version vielfältige Möglichkeiten zur Tourenplanung und Navigation. Dabei arbeitet Locus Map mit zahlreichen OpenStreetMap Karten als Grundlage, von denen sich die meisten auch offline nutzen lassen. Eine große Auswahl an Karten für die App gibt es beispielsweise bei OpenAdroMaps. Locus Map unterstützt generell die Formate SQLite, GEMF, RMAP, Orux, Smartmaps, TAR Karten und MBT Karten – also so ziemlich alles, was es an OSM Karten und auch kaufbaren Karten zu finden gibt. Während in der kostenlosen Version noch Werbung angezeigt wird, entfällt diese in Locus Pro. Für 7,49 € gibt es zudem keinerlei Einschränkungen und vollen Funktionsumfang (Navigation, Trackaufzeichnung, Offline-Nutzung, Sprachnavigation, etc.). Locus Map ist allerdings nur für Android Smartphones erhältlich.

Fazit zu Locus Map

Um Locus Map optimal zu nutzen, lohnt es sich etwas mehr Zeit mit der App einzuplanen. Schon ein Blick auf die zahlreichen Funktionen, Optionen und die sehr große Kartenauswahl zeigt sofort: die Anzahl der Möglichkeiten ist hier sehr groß. Eine umfangreiche Bedienungsanleitung hilft bei der Einrichtung und individuellen Anpassung der Wander-, Navigations- und Trackingapp.

Alpenvereinaktiv Wanderapp

Das gemeinsame Tourenportal von DAV, ÖAV und AVS (Südtirol) zeichnet sich durch hohe inhaltliche Qualität der Touren aus. Die Alpenvereinaktiv Wanderapp konzentriert sich auf den Alpenraum und bietet in erster Linie Touren für Bergsportler. Eine grundlegende Online-Nutzung mit Werbung ist zwar möglich, macht aber für Alpinisten nur begrenzt Sinn. Mit der Pro Version für 2,50 € im Monat gibt es Topo-Karten zur Offline-Nutzung und spezielle Alpenvereinskarten für DAV, ÖAV oder AVS Mitglieder. Für 5 € pro Monat gibt es die Pro+ Version mit entsprechenden Expertenkarten.

Fazit zur Alpenvereinaktiv App:

Tourenvorschläge und Inhalte werden von den einzelnen Sektionen erstellt und geprüft. Das garantiert ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und Aktualität. Gute Topo-Karten zur Offline-Nutzung sind für anspruchsvolle Touren in den Bergen ja praktisch Grundvoraussetzung. Deshalb macht die App vor allem im Abo und in Kombination mit einer AV-Mitgliedschaft besonders Sinn.

Maps 3D Wanderapp (nur für iOS)

Optisch besonders ansprechend ist die Maps 3D Wanderapp für iPad und iPhone. Die App kombiniert OSM-Karten mit NASA-Scans und ermöglicht damit eine tolle Darstellung im 3D Style. Die App ist intuitiv bedienbar und verfügt über einen 3D Routenplaner und 3D Offline-Karten für die meisten Regionen der Erde. Für 4,99 € ist die App für Wanderer, Skifahrer und Radfahrer im App Store von Apple erhältlich.

Fazit zur Maps 3D Wanderapp:

Für relativ wenig Geld bietet die Maps 3D viel Leistung und eine einzigartige Darstellung. Jeder Wanderer und Radfahrer, der sich eine ansprechendere Darstellung wünscht als klassische 2D Karten mit Höhenlinien, findet mit Maps 3D eine echte Alternative mit Mehrwert. Besonders auf dem größeren iPad Display wirkt die 3D Darstellung sehr gut.

Mapy.cz Navigations- und Wanderapp

Die Navigationsapp Mapy.cz bietet kostenlose Wanderkarten mit vielen hilfreichen Details zu Download und Offline-Nutzung an. Außerdem kann im Online-Modus eine praktische Luftbildkarte angezeigt werden. Für die Tourenplanung muss allerdings ein (kostenloses) Konto angelegt werden. Damit lassen sich am Desktop Touren planen und auf das Smartphone exportieren. Tracker, Tourentipps und zuverlässige Straßennavigation ergänzen die App aus Tschechien.

Fazit zur Mapy.cz App:

Gute und detaillierte Karten mit vielen hilfreichen Tipps und gut funktionierender Tourenplanung machen die Mapy.cz App zu einer echten Alternative für Wanderer und Radfahrer. Tourenvorschläge und Community sind zwar weniger ausgeprägt, als bei den großen Portalen, aber die Funktionalität ist zuverlässig und umfangreich.

SchweizMobil

In einigen Ländern und Regionen stellen Tourismusverbände eigene Apps für Wanderer und Radfahrer zur Verfügung, bei denen es die passenden (detaillierten) Wanderkarten bereits integriert sind. Ein sehr gelungenes und umfangreiches Beispiel dafür ist die SchweizMobil App. Sie ist in der Grundversion kostenlos, für Android und iOS verfügbar und mit swisstopo Landeskarten im Massstab 1:10.000 ausgestattet. Neben Radwegen und Wanderwegen zeigt die App auch zahlreiche POI, Haltestellen für Bus und Bahn, sowie die passenden Fahrpläne. Für CHF 35 im Jahr lassen sich mit der Version SchweizMobil Plus die (wirklich guten) Karten auch zur Offline-Nutzung downloaden und der Funktionsumfang steigt enorm (Tourenplanung, Tourenberechnung, GPS-Tracks importieren und exportieren, usw.).

In vielen Gebieten lohnt es sich nach regionalen Wanderapps zu suchen.
In vielen Gebieten lohnt es sich nach regionalen Wanderapps zu suchen.

Fazit zur SchweizMobil App:

Ob beim Wandern, Radfahren oder Skifahren – die SchweizMobil App zeigt, wie eine gute Tourenapp aussehen und funktionieren kann. Für alle, die oft und viel in der Schweiz wandern oder Rad fahren, lohnt sich definitiv das SchweizMobil Plus Abo. Auch verschiedene Bundesländer oder touristische Regionen stellen ihre eigenen Apps (meistens kostenlos) zur Verfügung (z. B. die Nationalpark-App des Nationalpark-Bayerischen Wald oder die Sauerland-App mit Wander- und Tourenvorschlägen).

Google Maps & Maps.me:

Beide Apps sind nicht wirklich mit „echten“ Wanderapps zu vergleichen. Für die Navigation als Fußgänger in Städten können sie aber durchaus hilfreich sein. Besonders Google Maps sorgt mit seinen vielseitigen Infos über entsprechende Läden, Unterkünfte und Öffnungszeiten für einen echten Mehrwert beim Wandern. Zum Navigieren abseits größerer Wege sind die beiden Apps jedoch weniger gut geeignet.

Diese Liste der Wanderapps ist damit natürlich nicht vollständig und bietet nur eine Auswahl. Welche App am besten für Dich ist, hängt stark davon ab, was Du mit der Wanderapp machen möchtest und wie oft und intensiv Du sie nutzt. Wer Wert auf eine große Auswahl an Tourenvorschlägen und den Austausch in der Community legt, profitiert vom Angebot der drei großen Portale (Komoot, Outdooractive, Bergfex). Wenn Du Dich wirklich intensiv mit der App auseinandersetzen willst, Spaß an unterschiedlichen Karten hast und Deine Tracks archivieren und mit anderen Wanderern austauschen möchtest, findest Du mit Locus Map (nur Android) eine wirklich starke App mit fast unendlichen Einstellungsmöglichkeiten. Für Bergwanderer in den Alpen sind die Alpenvereinaktiv App (am besten als Pro+ Version) oder die SchweizMobil Plus App (nur für die Schweiz) sehr gut geeignet, denn sie bieten das bestmögliche Kartenmaterial für den Alpenraum inkl. aller wichtigen Funktionen und Tourenvorschläge.

Mit welcher App gehst Du gerne wandern?

Teile Deine Erfahrungen mit anderen Bergfreunden!

Wir freuen uns auf Deine Meinung in den Kommentaren.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Jan

Angefangen hat alles mit Camping im selbstgebauten Wohnmobil. Im Winter erst auf zwei Brettern am Anfängerhügel, später dann nur noch auf einem im Powder. Im Sommer fast immer am und auf dem Wasser – ganz egal ob am Meer, See oder Fluss. Mal auf zwei Rädern über die Schwäbische Alb, mal auf vier Rollen durch die Stadt oder mit Wanderstiefeln an den Füssen in den Alpen, Pyrenäen und im Himalaya. Ob mit Kletterseil im Kalkstein, mit Klettersteigset im Granit oder mit Bouldermatte am Kunstharz.

13 Comments on the Article

  1. Jemima 22. August 2023 08:02 Uhr

    Hallo Christian, vielen Dank für die Info, das habe ich direkt korrigiert. Herzliche Grüße, Jemima

  2. Christian 26. Juli 2023 15:16 Uhr

    Bergfex kostet 23,99 EUR pro Jahr, nicht 6,99 EUR…

  3. Timo G 6. Mai 2023 18:42 Uhr

    Ich finde hier fehlt OSMAND Pro. richtige gute topo karten als Vektor karten offline runterladbar - und es ist opensource

  4. Andreas 28. April 2023 12:49 Uhr

    Ich plane mit oudooractive am PC, verwende dann aber oruxmaps, zeichnet track auf und warnt, wenn man den gewünschten Track verlassen hat. Keine Na3, spart aber Akku.

  5. Rita Groos 27. April 2023 19:30 Uhr

    In der Übersicht vermisse ich OruxMaps. Diese nutze ich seit Jahren zum Bergwandern und Radfahren. Die App ist werbefrei und das Kartenmaterial gibt es kostenlos unter Openandromaps. Die Karten im Alpenraum haben Höhenlinien im 10m Abstand und sind sehr detailiert. Zum Planen der Bergtouren nutze ich Outdooractive und exportiere die gpx-Dateien zu Oruxmaps. Funktioniert super, wenn man sich mit der etwas umständlichen Bedienung vertraut gemacht hat.

  6. Marco 27. April 2023 12:50 Uhr

    Ich nutze (und bezahle) die App OsmAnd auf Android. Sie basiert auf dem Kartenmaterial, welches für OpenStreetMap verfügbar ist und bietet extrem umfangreiche Konfigurationsmöglichkeiten. Daher muss man sich erstmal ein wenig mit der App beschäftigen. Dafür ist sie dann auch gleichermaßen für Wandern, Radfahren und Auto geeignet. Streckenaufzeichnungen mit entsprechenden Statistiken sind möglich. Es sind keine Tourenvorschläge integriert, aber man kann sich jederzeit beliebige Tracks (z.B. im GPX-Format) laden und in den Karten anzeigen lassen - und natürlich auch danach navigieren. Sehr gut ist, dass es verschiedene Ansichten je nach Unterwegs-Modus gibt. So kann ich z.B. für die spezielle Radfahrer-Sicht entsprechende Overlays mit bekannten Radwagen in die Karte laden.

  7. Jemima 27. April 2023 08:39 Uhr

    Hi Alex, genau, die App von Alpenvereinaktiv wird technisch von Outdooractive umgesetzt. Dadurch können die Alpenvereine in der Gestaltung der App nicht immer frei entscheiden, sondern Outdooractive treibt die Weiterentwicklung der App voran und Alpenvereinaktiv folgt. Der größte Unterschied der beiden Apps liegt darin, dass das Tourenangebot von Outdooractive etwas größer ist, aber nur aus dem Grund, weil die Alpenvereine zum Beispiel motorisierte Touren oder Reittouren nicht in die App aufnehmen, da sie sich dem Bergsport verschrieben haben. Ansonsten gibt es noch Designunterschiede vor allem auf den jeweiligen Websites, da hier die Alpenvereine mehr Gestaltungsspielraum haben. Viele Grüße und schöne Touren, Jemima

  8. Natalie 27. April 2023 07:11 Uhr

    Ich lade mir die *.gpx Dateien runter und lasse sie dann mit GPX Viewer anzeigen. Die detailliertesten Karten bietet als Freeware meiner Meinung nach Mapy.cz. Leider lassen sich da aber nicht die runtergeladenen GPX Dateien anzeigen.

  9. Alex 26. April 2023 12:43 Uhr

    Basiert nicht die App von Alpenvereinaktiv auf Outdooractive bzw ist sogar ein umgelabelter Klon davon? Statt die Apps separat voneinander zu bewerten ist daher vielleicht ein Vergleich (insbesondere für DAV Mitglieder) besser angebracht.

  10. Seb 26. April 2023 08:50 Uhr

    Statt Map.me bin ich mittlerweile bei Organic Maps. Basiert auf der gleichen Codebasis aber mit weniger Datensammlung und dafür Höhenlinien. Außerdem kann man GPS-Tracks aus z.B. Rotherführern reinladen.

  11. Thomas Gillich 20. April 2023 22:32 Uhr

    Danke für die gute Übersicht. Wer noch mehr Vielfalt der Funktionen, reichhaltiges Kartenmaterial und eine supervielfältig anpassbare Oberfläche nach eigenen Bedürfnissen sucht, sollte unbedingt Locus Map testen. Es gibt gibt wirklich keine Lösung mit mehr Funktionsumfang. Die App gibt es nur für Android: https://www.locusmap.app/de/

  12. Jemima 12. April 2023 12:19 Uhr

    Hi Andreas, super Tipp, vielen Dank Dir. Die App werde ich auch mal testen. Herzliche Grüße, Jemima

  13. Andreas 12. April 2023 10:32 Uhr

    Ich habe Fatmap für mich entdeckt, vor allem für meine Routen in Schweden. Auch die 3D-Ansicht und die verschiedenen Ebenen sind beeindruckend. Komoot nutze ich deswegen kaum noch.

Schreib uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen