Shop

Entdecke Deutschland auf zwei Rädern entlang schöner Flussradwege

Inhaltsverzeichnis

Deutschland ist ein wahres Paradies zum Radfahren. Mit seinem gut ausgebauten Radwegenetz und der abwechslungsreichen Landschaft bietet das Land unzählige Möglichkeiten für spannende Radtouren. Von der Nordsee bis zu den Alpen erstrecken sich diese Routen durch idyllische Landschaften, historische Städte und kleine Dörfer. Mit vielen spannenden Aktivitäten entlang der Wege bieten die Routen die perfekte Grundlage für unvergessliche Ausflüge. Egal ob du allein, mit deinen Freunden oder deiner Familie unterwegs bist, hier findest du sicherlich den passenden Flussradweg für dein nächstes Abenteuer.

Flussradwege im Norden Deutschlands

Nord-Ostsee-Kanal-Tour

  • Länge: ca. 325 km
  • Startpunkt: Brunsbüttel
  • Zielpunkt: Kiel

Der Weg führt meistens auf Rad- oder Feldwegen entlang und eignet sich daher auch sehr gut für Familien. Da Westwind in der Regel vorherrschend ist, empfiehlt es sich, die Radtour von Brunsbüttel in Richtung Kiel durchzuführen. Die beschilderte, sogenannte NOK-Route ist länger als der Kanal selbst und bietet immer wieder Abstecher, die sich entlang des Kanals schlängeln und Einblicke ins Hinterland und die Marsch gewähren. Zudem bietet der Radweg einen Blick auf die Wasserstraße. Du kannst Schiffe beobachten, die auf dem Kanal passieren. Von kleinen Booten bis hin zu großen Frachtschiffen ist alles vertreten.

Der Nord-Ostsee-Kanal eignet sich perfekt für schöne Radtouren.
Der Nord-Ostsee-Kanal eignet sich perfekt für schöne Radtouren.

Große Teile der Nord-Ostsee-Kanal-Tour führen durch flaches Gelände. Das macht den Radweg insgesamt sehr angenehm zu befahren.

Startpunkt ist Brunsbüttel, das mit einer sehenswerten Altstadt glänzt. Zudem gibt es das Atrium, das als Museum Wissenswertes über den Kanal und die Schleusen vermittelt. Auf dem Weg geht es los durch die Wilstermarsch. Häuser mit sogenannten Reetdächern sind dort typisch und zeichnen zusammen mit Entwässerungsmühlen ein idyllisches Landschaftsbild. In Rendsburg angekommen, erwartet dich der Altstädter Markt und der Schiffsbrückenplatz. Weiter geht es über Sehestedt und Schinkel zur Landeshauptstadt Kiel, dem Ziel dieses Radwegs. Die Stadt begeistert mit ihrem maritimen Flair und norddeutschem Charme. Die lange Hafenpromenade, die einen freien Blick auf die Kieler Förde liefert, solltest du dir nicht entgehen lassen. Das Marine-Ehrenmal Laboe, das U-Boot 995, das Rathaus, das Opernhaus, die Nikolaikirche und der Falckensteiner Strand sind beliebte Sehenswürdigkeiten.

Elberadweg:

  • Länge: ca. 840 km
  • Startpunkt: Cuxhaven
  • Zielpunkt: Bad Schandau

Der Elberadweg ist einer der bekanntesten und beliebtesten Radwege Deutschlands. Er erstreckt sich entlang der Elbe von der Nordsee bis ins tschechische Hinterland. Die Strecke führt durch abwechslungsreiche Landschaften, vorbei an historischen Städten wie Hamburg, Magdeburg und Dresden. Entlang des Weges gibt es zahlreiche Spielplätze, Picknickplätze und Badestellen, an denen sich auch die kleinen Radler/-innen austoben können.

Insgesamt bietet die Geländebeschaffenheit des Elberadwegs eine abwechslungsreiche Mischung aus Mittelgebirgslandschaften, Flusstälern, historischen Städten und Naturgebieten. Von den Mittelgebirgsregionen des Riesengebirges und des Böhmischen Mittelgebirges, wo die Elbe entspringt, über hügeliges Gelände und dichte Wälder bis hin zu flachen Abschnitten ist für jeden etwas dabei. Im Abschnitt zwischen Dresden und der tschechischen Grenze führt der Elberadweg durch das malerische Elbsandsteingebirge. Hier erheben sich markante Sandsteinfelsen aus der Landschaft, die als Sächsische Schweiz bekannt sind und eine einzigartige und beeindruckende Kulisse bieten. Von Cuxhaven bis Dresden führt der Elberadweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses, vorbei an weiten Ebenen und fruchtbaren Auenlandschaften. Diese Abschnitte der Strecke sind relativ eben und bieten eine angenehme Radfahrerfahrung für alle Altersgruppen und Fähigkeitsstufen.

Startpunkt des Flussradwegs ist die bezaubernde Stadt Cuxhafen

Der Startpunkt des Elberadwegs an der Nordsee bietet nicht nur einen atemberaubenden Blick auf das Wattenmeer, sondern auch die Gelegenheit, die malerische Küstenstadt Cuxhaven zu erkunden. Mit den breiten Sandstränden, charmanten Promenaden und dem lebendigen Hafen ist Cuxhaven ein beliebtes Ziel. Die pulsierende Metropole Hamburg ist ein unverzichtbares Etappenziel auf dem Elberadweg. Hier kannst du die faszinierende Architektur der Speicherstadt und der HafenCity bewundern, eine Hafenrundfahrt unternehmen, das berühmte Miniatur -Wunderland besuchen und die lebendige Atmosphäre der Stadt genießen. Auf dem Elberadweg kommst du auch nach Wittenberg, das vor allem für seine Verbindung zur Reformation durch Martin Luther bekannt ist. Die Stadt bietet eine Fülle von historischen Sehenswürdigkeiten. Besucher können die Schlosskirche besichtigen, an der Luther seine 95 Thesen an die Tür nagelte. Außerdem kannst du das Lutherhaus besuchen und durch die reizvolle Altstadt spazieren.

Auch der Hafenstadt Hamburg stattest du auf der Radtour einen Besuch ab
Auch der Hafenstadt Hamburg stattest du auf der Radtour einen Besuch ab

Auf dem Weg zwischen Dresden und Torgau liegt die charmante Stadt Meißen, die für ihr berühmtes Porzellan und die mittelalterliche Altstadt bekannt ist. Du kannst dort die historische Albrechtsburg besichtigen, durch die engen Gassen schlendern und in den zahlreichen Cafés und Restaurants regionale Spezialitäten kosten. Und schließlich kommst du nach Dresden. Die barocke Schönheit von Dresden ist ein weiteres Highlight des Elberadwegs. Prachtvolle Bauwerke der Altstadt, wie beispielsweise die berühmte Frauenkirche, die Semperoper und das Residenzschloss können bewundert werden. Ein Besuch der malerischen Elbwiesen und ein Spaziergang entlang der Uferpromenade sind ebenfalls ein Muss. Ziel des Radwegs ist Bad Schandau, das in der Sächsischen Schweiz liegt. Unweit vom Startort ist die Festung Königstein, die sich auf dem Tafelberg (361 m) befindet. Die Burg mit 22 Gebäuden, dem Militärhistorischen Museum und dem 152 m tiefen Brunnen ist auf jeden Fall einen Abstecher wert.

Weserradweg:

  • Länge: ca. 520 km
  • Startpunkt: Hann. Münden
  • Zielpunkt: Cuxhaven

Der Weserradweg führt vom Weserbergland bis zur Nordsee. Entlang des idyllischen Flusses Weser bietet der Weg eine Mischung aus Natur und Kultur. Charmante Fachwerkhäuser der Altstädte lassen sich bewundern und die reiche Geschichte der Region erkunden.

Von den Höhen des Teutoburger Waldes bis zur Nordsee bietet der Radweg eine abwechslungsreiche und faszinierende Topographie entlang der gesamten Strecke. Die Mittelgebirgsregionen des Teutoburger Waldes und des Wiehengebirges, wo die Weser entspringt, sind durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet und bieten spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Landschaft. Zwischen der Quelle und der Stadt Minden führt der Weserradweg durch hügelige Landschaften, die von Wäldern, Feldern und kleinen Dörfern geprägt sind. Diese Abschnitte der Strecke bieten Abwechslung und du kannst deine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Ab Minden führt der Weserradweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses, vorbei an weiten Ebenen und fruchtbaren Auenlandschaften. Dieser Teil der Strecke sind relativ eben und somit leichter zu befahren.

Hann und Münden – zwei Schöne Städte des Flussradwegs

Als Startpunkt des Weserradwegs ist Hann. Münden eine charmante Stadt, wo die Fulda und die Werra sich zur Weser vereinen. Die historische Altstadt mit ihren Fachwerkhäusern lässt sich gerne von dir bewundern. Außerdem wirst du auf den berühmten Weserstein treffen, der den Beginn des Weserradwegs markiert. Auf dem Weg liegt Hameln. Die Stadt ist vor allem für die Sage vom Rattenfänger bekannt und lockt Besucher mit ihrem malerischen Stadtbild und der historischen Altstadt. Das Rattenfängerhaus und die Hochzeitshäuser können besichtigt werden und du kannst an einer Stadtführung teilnehmen, um mehr über die Legende des Rattenfängers zu erfahren. Die Stadt Minden ist berühmt für ihr imposantes Wasserstraßenkreuz, das die Wasserwege des Mittellandskanals und der Weser verbindet. Hier kannst du das historische Wasserschloss besichtigen und die herrliche Aussicht auf die Flüsse genießen.

Als Landeshauptstadt von Niedersachsen bietet Hannover eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Radfahrer/-innen können den Maschsee umrunden, den barocken Herrenhäuser Garten besuchen und die vielfältigen kulturellen Angebote der Stadt genießen. Die Hansestadt Bremen ist ein weiteres Etappenziel und ist bekannt für ihre historische Altstadt, das Wahrzeichen Roland und die Bremer Stadtmusikanten. Du kannst den Marktplatz mit dem Bremer Rathaus besichtigen und dabei gleich das Schnoorviertel erkunden. Der Weg führt dich auch nach Bremerhaven. Als größter Seehafen Deutschlands bietet Bremerhaven eine Fülle von maritimen Attraktionen. Das Deutsche Auswandererhaus, das Klimahaus und imposante Schiffe im Deutschen Schifffahrtsmuseum warten dort auf dich. Der Endpunkt des Weserradwegs liegt in Cuxhaven an der Nordsee. Dort kannst du am breiten Sandstrand in der frischen Nordseeluft einen Spaziergang unternehmen und deinen Blick über das Wattenmeer und die Nordsee schweifen lassen.

Flussradwege in der Mitte Deutschlands

Mainradweg:

  • Länge: ca. 560 km
  • Startpunkt: Bayreuth
  • Zielpunkt: Mainz

Der Mainradweg führt entlang des Mains von der Fränkischen Schweiz bis zur Mündung in den Rhein. Die Strecke verläuft durch malerische Weinberge, und vorbei an historischen Städten wie Würzburg und Aschaffenburg.

Von der Quelle des Mains im Fichtelgebirge bis zur Mündung in den Rhein bei Mainz bietet die Radtour eine abwechslungsreiche und faszinierende Geländeform entlang der gesamten Strecke. Diese Region ist durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet. Im Abschnitt zwischen der Quelle und der Stadt Bamberg führt der Mainradweg durch Weinberge und Obstgärten, die typisch für die Region sind. Du hast auch die Möglichkeit, entlang der Weinstraßen zu radeln und dabei die Weinberge der bekannten Weinanbaugebiete wie Franken und das Mainviereck zu erkunden. Ab Bamberg führt der Mainradweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses, vorbei an weiten Ebenen und schönen Auenlandschaften. Diese Abschnitte der Strecke sind ideal für alle Altersgruppen und Fähigkeitsstufen.

Start des Flussradwegs ist Bayreuth

Der Flussradweg startet in der schönen Stadt Bayreuth.
Der Flussradweg startet in der schönen Stadt Bayreuth.

Von seiner Quelle im Fichtelgebirge bis zur Mündung in den Rhein bei Mainz bietet der Mainradweg eine Fülle von faszinierenden Etappenzielen entlang des Weges. Die Stadt Bayreuth in Oberfranken ist der Startpunkt des Mainradwegs. Die beeindruckende barocke Architektur des Markgräflichen Opernhauses, das Richard-Wagner-Museum und die idyllische Umgebung des Schlossparks Eremitage sind Highlights der Stadt, die auf deiner Erkundungstour nicht fehlen sollten. Die UNESCO-Weltkulturerbestadt Bamberg ist ein weiterer Höhepunkt des Mainradwegs. Du kannst die historische Altstadt mit ihren engen Gassen und verwinkelten Fachwerkhäusern erleben, den imposanten Bamberger Dom besichtigen und ein traditionelles Rauchbier in einer der örtlichen Brauereien probieren.

Ein weiteres Etappenziel ist die barocke Residenzstadt Würzburg, die mit der imposanten Festung Marienberg und der prachtvollen Residenz, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, beeindruckt. Die romantische Stadt Wertheim liegt am Zusammenfluss von Main und Tauber und überrascht mit ihrer imposanten Burgruine und der bezaubernden Altstadt. Weitere Städte wie Miltenberg mit historischen Fachwerkhäusern, Aschaffenburg mit imposanter Schlossanlage, prächtigem Pompejanum und dem Schloss Johannisburg, und Frankfurt am Main mit Wolkenkratzer-Skyline liegen als Etappenziele auf dem Weg. Der Endpunkt des Mainradwegs liegt in Mainz, der Landeshauptstadt von Rheinland-Pfalz. Hier können Radfahrer/-innen die historische Altstadt mit dem Mainzer Dom und dem Gutenberg-Museum besichtigen, am Rheinufer entspannen und die gemütlichen Weinstuben entlang der Rheinpromenade genießen.

Werra-Radweg:

  • Länge: ca. 300 km
  • Startpunkt: Masserberg (Werraquelle Fehrenbach)
  • Zielpunkt: Hann. Münden

Der Werra-Radweg folgt dem Verlauf des Flusses Werra durch die malerische Landschaft von Thüringen und Hessen. Mit seinen idyllischen Dörfern, Burgen und Schlössern ist diese Route perfekt für alle, die die unberührte Natur Mitteldeutschlands entdecken möchten.

Der Werra-Radweg beginnt in den Mittelgebirgsregionen des Thüringer Waldes, wo die Werra entspringt. Diese Regionen sind durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet. Im Abschnitt zwischen der Quelle und der Stadt Meiningen führt der Werra-Radweg durch dichte Wälder und bewaldete Hügel, die typisch für die Region sind. Hier kannst du also durch malerische Waldlandschaften radeln und die Ruhe und Schönheit der Natur genießen. Ab Eschwege führt der Werra-Radweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses, vorbei an fruchtbaren Auenlandschaften und weiten Ebenen. Diese Abschnitte sind für Groß und Klein leichter und angenehmer.

Zwischenstopps im Thüringer Wald

Der Thüringer Wald eignet sich hervorragend für Radtouren
Der Thüringer Wald eignet sich hervorragend für Radtouren

Das idyllische Bergdorf Masserberg im Thüringer Wald ist der Ausgangspunkt des Werra-Radwegs. Charakteristisch für die Gegend ist die atemberaubende Natur des Thüringer Waldes. Dort kannst du eine Wanderung auf den Rennsteig unternehmen und den fantastischen Ausblick vom Aussichtsturm Masserberg bewundern. Am Werrateich vorbei geht es weiter Richtung Eisfeld und Hildburghausen. Nach Trostadt geht es den Berg hinauf. Du kommst am Kloster Veßra vorbei und danach geht es weiter bergauf. Von Meiningen geht es weiter Richtung Bad Salzungen. Dieses historische Kurstädtchen lockt Besucher mit seinen Salzquellen und der idyllischen Lage am Fluss Werra. Legst du einen Stopp ein, kannst du auch das Gradierwerk besichtigen, im Solebad entspannen und entlang der Werrapromenade spazieren.

Die Stadt Eisenach liegt als kleiner Abstecher auf dem Weg und ist berühmt für ihre Verbindung zu Johann Sebastian Bach und Martin Luther. Wenn Zeit bleibt, kannst du dort das Bachhaus und das Lutherhaus besichtigen, die imposante Wartburg besuchen und die malerische Altstadt erkunden. Danach geht es weiter nach Creuzburg. Der Ort ist ein mittelalterliches Städtchen, das mit einer gut erhaltenen Burganlage und seiner malerischen Altstadt aufwartet. Du kannst die Burg Creuzburg besichtigen, entlang der Stadtmauer spazieren und die Aussicht auf die Werra genießen. Hann. Münden ist der Endpunkt des Werra-Radwegs und beeindruckt mit seinem historischen Stadtbild und dem Zusammenfluss von Werra und Fulda zur Weser.

Saaleradweg:

  • Länge: ca. 400 km
  • Startpunkt: Quelle bei Zell im Fichtelgebirge
  • Zielpunkt: Barby

Der Saaleradweg führt entlang des malerischen Flusses Saale durch die grünen Hügel Thüringens und Sachsen-Anhalts. Diese Route bietet eine Fülle von kulturellen Sehenswürdigkeiten, darunter die historischen Städte Jena und Naumburg.

In den Mittelgebirgsregionen des Fichtelgebirges und des Thüringer Waldes, wo die Saale entspringt, beginnt das Radabenteuer. Diese Regionen sind durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet. Dort kannst du dich auf deinem Rad austoben. Im Abschnitt zwischen Saalfeld und Naumburg führt der Saaleradweg durch enge Täler und Schluchten, die sich entlang des Flusses erstrecken. Hier kannst du besonders gut die beeindruckenden Felsformationen und Naturschönheiten entlang des Weges bewundern. Ab Halle führt der Saaleradweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses, vorbei an Auenlandschaften und weiten Ebenen. Diese Abschnitte eignen sich für alle Altersgruppen.

Zell im Fichtelgebirge ist der Ausgangspunkt des Saaleradwegs. Das idyllische Dorf liegt in der atemberaubenden Natur des Fichtelgebirges. Dort kannst du eine Wanderung entlang des Saale-Quellenpfads unternehmen, bevor es weiter geht zum nächsten Etappenziel. Die Kurstadt Bad Kösen ist bekannt für ihre Salzquellen und die imposante Burgruine Saaleck. Wenn du Lust hast, kannst du dort die Burgruine besichtigen, im Gradierwerk spazieren gehen und entlang der Saalepromenade flanieren. Auf dem Weg liegt auch Naumburg. Die Stadt beeindruckt besonders mit ihrer imposanten spätromanischen Kathedrale und der Altstadt.  Halle ist ein weiteres Etappenziel. Die lebendige Universitätsstadt mit einer reichen Geschichte und Kultur lädt zum Besuch im Halloren- und Salinemuseum ein. Die Architektur des Marktplatzes ist ebenfalls sehenswert. Barby ist der Endpunkt des Saaleradwegs und beeindruckt mit seinem historischen Stadtbild und der malerischen Lage am Zusammenfluss von Saale und Elbe.

Lahnradweg:

  • Länge: ca. 245 km
  • Startpunkt: Lahnkopf, Bad Laasphe
  • Zielpunkt: Lahnstein

Der Lahnradweg erstreckt sich entlang des malerischen Flusses Lahn von der Quelle im Rothaargebirge bis zur Mündung in den Rhein bei Lahnstein und bietet eine Vielzahl faszinierender Etappenziele entlang des Weges.

Der Radweg beginnt in den Mittelgebirgsregionen des Rothaargebirges und des Westerwaldes, wo die Lahn entspringt. Diese Regionen sind durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet, wo etwas mehr Kondition von Vorteil ist. Im Abschnitt zwischen Wetzlar und Limburg führt der Lahnradweg durch eine Region, die für ihre zahlreichen Schlösser und Burgen bekannt ist. Historische Bauwerke wie die Burg Runkel und das Schloss Oranienstein kannst du auf der Strecke bewundern. Ab Limburg führt der Lahnradweg durch flachere Gebiete entlang des Flusses und macht die Radtour zum Vergnügen für Jung und Alt.

Der Start ist am Lahnkopf (625 m). Bevor es los geht, kannst du dich im Hotel Forsthaus Lahnquelle stärken. Es geht über Bad Laasphe nach Breidenstein und weiter in Richtung Dautphe. Nach Sterzhausen und Cölbe radelst du weiter nach Marburg. Die historische Universitätsstadt Marburg liegt auf dem Weg und ist bekannt für ihre gut erhaltene Altstadt und das imposante Landgrafenschloss. Weitere Städte wie Gießen, Weilburg, Limburg an der Lahn und Diez liegen ebenfalls auf dem Radweg. Es erwarten dich dort charmante Innenstädte, mittelalterliche Stadtkerne, gut erhaltene Fachwerkhäuser und schöne Schlösser. In Nassau gibt es eine gut erhaltene Burganlage zu entdecken. Zudem lädt die charmante Stadt mit ihrer idyllischen Lage am Ufer der Lahn zum Verweilen ein. Lahnstein ist das Ziel des Lahnradwegs. Dort fließen Lahn und Rhein zusammen. Eine historische Altstadt und eine schöne Aussicht auf den Rhein und das Lahntal garantieren dir bleibende Eindrücke.

Flussradwege im Süden Deutschlands

Donauradweg:

  • Länge: ca. 610 km
  • Startpunkt: Donaueschingen
  • Zielpunkt: Passau

Der Donauradweg ist einer der beliebtesten Radwege Europas und führt entlang der Donau von ihrer Quelle bis zur Mündung. Die Strecke verläuft durch beeindruckende Landschaften, vorbei an historischen Städten wie Ulm und Regensburg.

Entlang der Hauptstrecke des Donauradwegs gibt es kaum Steigungen zu bewältigen. Dies liegt daran, dass du die meiste Zeit neben oder in der Nähe des Flusses radelst. Das macht ihn sowohl für gemütliche als auch sportliche Radfahrer attraktiv. Die flachen Wege ermöglichen angenehm entspannte Etappen und erlauben es dir, auch längere Strecken an einem Tag zurückzulegen.

Die Donauquelle ist der Startpunkt des Flussradweges
Die Donauquelle ist der Startpunkt des Flussradweges

Der offizielle Startpunkt des Donauradwegs liegt bei der Donauquelle in Donaueschingen. Auf dem Weg liegt Ulm. Diese Stadt in Baden-Württemberg beeindruckt mit ihrem imposanten gotischen Münster und dem malerischen Fischerviertel. Regensburg ist ein weiteres Highlight auf dem Radweg. Regensburg ist eine der ältesten Städte Deutschlands und bietet eine gut erhaltene mittelalterliche Altstadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Dort kannst du den Dom St. Peter besichtigen, über die Steinerne Brücke spazieren und die Aussicht vom Donaumarkt genießen. Die Stadt Passau liegt am Zusammenfluss von Donau, Inn und Ilz und verzaubert mit ihrer barocken Architektur und dem wunderschönen Stadtbild. Bei Passau endet der deutsche Teil des Radwegs. Danach führt der Weg nach Österreich mit Linz, Wachau und Wien, dann in die Slowakei mit Bratislava und nach Ungarn mit Budapest. Die ungarische Hauptstadt Budapest ist das letzte Etappenziel des Donauradwegs vor der Mündung ins Schwarze Meer.

Isarradweg:

  • Länge: ca. 300 km
  • Startpunkt: Scharnitz
  • Zielpunkt: Deggendorf

Der Isarradweg führt entlang der Isar von den Alpen bis zur Donau. Die Strecke verläuft durch atemberaubende Landschaften, vorbei an malerischen Dörfern und großen Städten wie München und Landshut.

In den Alpenregionen nahe der österreichischen Grenze, wo die Isar entspringt, geht das Radabenteuer los. Diese Region ist durch hügeliges bis bergiges Gelände gekennzeichnet und bietet spektakuläre Ausblicke auf die umliegende Berglandschaft. Malerische Flusslandschaften und enge Täler, die von bewaldeten Hügeln und Bergen gesäumt sind, liegen auf dem Weg. Im Abschnitt zwischen München und Deggendorf führt der Isarradweg durch Naturparks und Naturschutzgebiete, die eine reiche Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten beherbergen. Insgesamt bietet der Isarradwegs eine abwechslungsreiche Mischung aus alpinen Landschaften, Flusslandschaften, historischen Städten und Naturschönheiten. Sowohl Radfahrer/-innen, die es gemütlich angehen, als auch ambitionierte Radsportler/-innen, finden auf dem Isarradweg entsprechende Teilabschnitte nach ihren jeweiligen Vorstellungen.

Zwischenstopps Flussradweg Isar

Das Dorf Scharnitz in Tirol markiert den Beginn des Isarradwegs und liegt nahe der Quelle der Isar. Die Natur des Karwendelgebirges zieht dich dort in ihren Bann, und du atmest frische Bergluft. Der Radweg führt von dort nach Mittenwald. Dieser Ort liegt am Fuße des Karwendelgebirges und ist bekannt für eine reiche Tradition in der Holzschnitzerei. Das Geigenbau- und Heimatmuseum lädt zu einem Besuch ein, während von der Fußgängerzone aus dein Blick auf die schöne Bergkulisse gelenkt wird. Weiter geht es über die Kurstadt Bad Tölz bis nach München. Die bayerische Landeshauptstadt ist ein kulturelles und historisches Zentrum und ein Höhepunkt des Isarradwegs. Du kannst einen Abstecher zum Englischen Garten machen, einen Spaziergang entlang der Isar einplanen und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt wie beispielsweise den Marienplatz und die Frauenkirche erkunden.

Auf dem Radweg geht es weiter nach Freising. Die Stadt ist durch den Domberg mit seinem Mariendom, sowie dem Weihenstephaner Berg mit den Weihenstephaner Gärten, bekannt. Freising ist eine sehr alte Stadt und wird als Herz Altbayerns bezeichnet. Landshut ist ebenfalls einen Besuch wert. Die Stadt Landshut ist bekannt für ihre gut erhaltene Altstadt und das imposante Wahrzeichen, die Burg Trausnitz. Deggendorf ist der Endpunkt des Isarradwegs und liegt nahe der Mündung der Isar in die Donau.

Altmühltalradweg:

  • Länge: ca. 170 km
  • Startpunkt: Gunzenhausen
  • Zielpunkt: Kelheim

Der Altmühltalradweg führt dich entlang des idyllischen Flusses Altmühl durch eine der schönsten Naturlandschaften Bayerns. Von Gunzenhausen bis zum spektakulären Donaudurchbruch bei Kelheim bietet dieser Radweg eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Attraktionen. Unterwegs kannst du historische Burgen und Schlösser besichtigen, gemütliche Biergärten besuchen, die unberührte Natur des Altmühltals genießen, Gesteinsformationen entdecken und Höhlen erkunden. Der Altmühltalradweg ist größtenteils flach und daher auch für Kinder gut geeignet.

Das Altmühltal als Highlight vieler Flussradwege
Das Altmühltal als Highlight vieler Flussradwege

Die Stadt Gunzenhausen liegt im Fränkischen Seenland und ist der ideale Startpunkt für deine Fahrt entlang der Altmühl. Der Ursprung der Altmühl, der Hornauer Weiher, liegt etwas weiter entfernt vom Startpunkt der Tour. Gunzenhausen gibt es schon seit der Römerzeit, und einst verlief der Limes hier. In Pappenheim wird das Tal enger. Zwischen Solnhofen und Eßlingen geht es an den 12 Aposteln vorbei, dem Wahrzeichen des Altmühltals. Es handelt sich dabei um eine Felsformation aus Kalkgestein. Danach geht es weiter nach Eichstätt. Der Ort zeichnet sich vor allem durch barocke Architektur aus. Sehenswürdigkeiten sind der Dom St. Salvator und das Jura-Museum, das Einblicke in die Geologie der Region bietet.

In Dietfurth angekommen, lädt der Archäologiepark Altmühltal zu einem Besuch ein. Kommst du in Riedenburg an, warten gleich drei Burgen darauf, erkundet zu werden. Das Kristallmuseum mit der größten Bergkristallgruppe der Welt ist ebenfalls einen Besuch wert. Auf dem Weg liegt die Tropfsteinhöhle Schulerloch und gewährt Einblicke in den Untergrund der Region. Kelheim ist der Endpunkt des Altmühltalradwegs. Hier fließen Altmühl und Donau zusammen. Du kannst die Befreiungshalle besichtigen, eine Schifffahrt durch den Donaudurchbruch zum Kloster Weltenburg machen und die Aussicht vom Michelsberg genießen.

Fazit

Die Einteilung der Flussradwege in Etappen ist dir überlassen. Du hast die freie Wahl, ob du die Flussradwege in kurzen Abschnitten fährst, eine längere Strecke planst, oder sogar den ganzen Weg komplett durchziehen möchtest. Je nach dem solltest du dir gut überlegen, wie weit du an einem Tag kommst, und gegebenenfalls Übernachtungen einplanen.

Egal, ob du die raue Nordseeküste, die idyllische Mitte Deutschlands oder die malerische Alpenregion erkunden möchtest, die hier vorgestellten Flussradwege bieten für jeden Geschmack und jedes Niveau das passende Abenteuer auf zwei Rädern. Packe also dein Fahrrad ein, schnapp dir die Radlerhose, nimm deinen Fahrradhelm und mach dich bereit für unvergessliche Erlebnisse entlang deutscher Flüsse.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreundin Sabrina

Schon als Kind haben mich die Berge beim Wandern fasziniert. In den Bergen fühle ich mich naturverbunden, bin jedes Mal von der Tier- und Pflanzenwelt und den Gesteinsformationen begeistert und kann einfach den Alltag hinter mir lassen.

Schreib uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen