Shop
 

Kanufahren in Norddeutschland

Inhaltsverzeichnis

Kanufahren in Norddeutschland – von Spree über Elbe, bis zu Nordsee und Ostsee

Mit Nordsee und Ostsee bietet Norddeutschland für Paddler ein deutliches Alleinstellungsmerkmal: das Meer! Endlose Küstentouren sorgen für eine praktisch unendliche Auswahl an Touren entlang der Küsten. Aber auch im Landesinneren geizt der Norden nicht mit befahrbaren Gewässern: ob kleine Flüsse, große Flüsse, Kanäle oder Seen – die Liste der Touren zum Kanufahren in Schleswig-Holstein und Co. ist riesig. Deswegen haben wir für eine bessere Übersicht in jedem Bundesland in Norddeutschland auch nur drei Touren beschrieben und weitere befahrbare Gewässer als Liste angehängt. Natürlich gibt auch diese Liste nur einen kleinen Teil der Kanutouren in Norddeutschland wieder. Wenn du deinen Lieblingsspot gerne mit uns teilen möchtest, freuen wir uns über einen Kommentar.

Kanufahren in Brandenburg

Spreewald / Spree
(ab Lübbenau / Spreewald)   Einstiegstouren & Tagestouren
Die Spree / der Spreewald ist ein wunderschönes Naturerlebnis für die ganze Familie. Er lädt ganzjährig für Paddeltouren ein (außer, wenn die Kanäle im Winter zufrieren), die von Einsteigerfreundlichen 1 – 2 Stunden, bis hin zu ausgedehnten Tagestouren reichen. Ein guter Ausgangspunkt für viele Touren ist Lübbenau, das sogenannte „Tor zum Spreewald“.
Wublitz
(ab Werder / Havel)
Tagestour oder Zweitagesttour
Besonders idyllisch genießen Kanufahrer die 26 km lange Tour über die Wublitz. Sie ist für Motorboote gesperrt und begeistert durch „Natur pur“. Die Tour startet in Werder und endet    in Havel. Als Familientour kann die Strecke auch bequem in zwei Tagen zurückgelegt werden. Der Fischerort Ketzin / Havel lädt mit Wasserwanderrastplatz und Strandbad zum Übernachten ein. In den kleinen Gassen und an der Uferpromenade kann man die Tour dann gemütlich ausklingen lassen.
Vorfluter Havel / Elbe
(ab Havelberg)
Als Mehrtagestour für 4 – 6 Tage
Mit einer kräftigen Flussströmung geht es auf der Vorfluter Havel ganze 87 km in Richtung Dömitz. Entlang der Strecke gibt eine gute Auswahl an Ferienwohnungen und Unterkünften. So kann die Tour komfortabel in sechs Tagen oder sportlich in vier Tagen zurückgelegt werden.

Weitere Kanuspots in Brandenburg:

Mellensee, Motzener See, Neiße, Oder, Ruppiner Seenland, Schwielochsee, Senftenberger See (Lausitz), Unteres Odertal, uvm…

Kanufahren auf der Spree
Auf der Spree kann man viele verschiedene Kanutouren genießen!

Kanufahren in Bremen

Untere Wümme
(ab Lilienthal)
Einsteigertouren / Tagestouren  
Für gemütliche Touren im Norden Bremens ist die Untere Wümme bestens geeignet. Wer viel Zeit hat, kann auch die 81 km bis Lauenbrück paddeln, bzw. dort starten und bis zurück nach Bremen paddeln.
Weser / Ochtum
(ab Kirchhuchting, Rundtour)
Dauer: ca. 3 Stunden  
Die 10,5 km lange Kanutour ist perfekt für Einsteiger und startet nicht weit vom Bremer Flughafen. Als leichte Tour ist der Rundkurs auch für Einsteiger gut geeignet. Die beiden Wehre auf der Strecke lassen sich entweder schleusen oder umtragen.
Lesum
(ab Ritterhude)
Dauer: ca. 2,5 – 3 Stunden    
Aus Hamme und Wümme wird bei Ritterhude die Lesum. Sie lässt sich 10,5 km befahren, bis die Lesum in die Weser fließt. Je nach Jahreszeit (und vor allem an Wochenenden) sind dabei auch einige Sportboote auf der Lesum unterwegs. Dementsprechend wellig kann es auf der Lesum beim Paddeln werden.

Kanufahren in Hamburg

Alster und Alsterkanäle
(viele Startmöglichkeiten, z. B. ab Osterbekkanal)
Dauer: verschiedene Längen möglich – von kurzer Tour bis Tagestour
In Hamburg müssen Kanuten nicht lange nach Wasser suchen. Die Alster mit ihren zahlreichen Kanälen, wie Leinpfadkanal, Goldbekkanal und Rondelteich lädt zu abwechslungsreichen Touren in unterschiedlichen Längen ein. Schon in ca. 3 Stunden lässt sich eine super Alsterrunde paddeln. (z. B. mit Start am Osterbekkanal)
Isebek Kanal
(ab Eimsbüttel)
Länge: ab 3 km
Paddeln mit urbanem Feeling – auf dem ca. 3 km langen Isebekkanal sind Kanuten mittendrin in der pulsierenden Metropole Hamburg. Die Tour mündet in die Alster und führt kurz darauf in die Außenalster. Links und rechts der ca. 20 m breiten Wasserstraße gibt es einiges zu bestaunen.
Dove- / Gose-Elbe
(ab Bergedorf)
Dauer: ca. 4 – 6 Stunden
Im Dreistromland Hamburgs führt das Wasser durch die Vier- und Marschlanden mit einer besonders grünen und üppigen Pflanzenwelt. Ob reedgedeckte Häuser, Mühlen oder brütende Wasservögel – bei einer ca. 4 – 6 Stunden langen Paddeltour entdecken viele Paddler eine ganz andere Seite von Hamburg.
Kanufahren auf der Alster
In Hamburg gibt es zahlreiche Möglichkeiten für die Kanutour: Zum Beispiel auf der Alster.

Kanufahren in Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburgische Seenplatte
(z. B. ab Mirow oder Wesenberg)
Distanz: mindestens 70 km
Schöne Touren auf der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es, wie Sand am Meer. Wer die Wahl hat… Ein wunderschöner Klassiker ist z. B. die Rundtour bei Wesenberg, die in fünf Tagen über eine abwechslungsreiche und landschaftlich absolut beeindruckende Strecke führt. Vor allem bei Wind sollten Paddler aber schon ein bißchen Kraft in den Armen mitbringen.
Warnow
(z. B. am Nutteln)
Dauer: bis zur Sternberger Burg sind es etwa 18 km und 5 Stunden Fahrzeit
Beim richtigen Wasserstand ist das Paddeln auf der oberen Warnow Nervenkitzel, Spaß und Herausforderung zugleich. Mal schmal, schnell und spritzig – dann wieder breit und stets von üppiger Natur gesäumt. Ab Eickhof ist die Warnow ein eher ruhiger Fluss und durchaus familientauglich.
Ostsee und Bodden
(Einstieg praktisch überall an der Küste möglich)
Dauer: von der kleinen Feierabendrunde bis zur mehrtägigen See-Kajak-Reise. Alles ist möglich!
Zu den unzähligen Binnengewässern in „Meck-Pomm“ kommen für geübte Kanufahrer und Kajakfahrer noch etliche Kilometer Küste und eine Menge Inseln. Ob Rügen, Stralsund, Warnemünde oder der Greifswalder Bodden – im östlichen Norden gibt es wirklich viel zu paddeln.

Weitere Kanuspots in Mecklenburg-Vorpommern:

Feldberger Seenlandschaft, Jasmunder Bodden, Mecklenburgische Kleinseenplatte, Malchinger See, Mildenitz, Müritz, Obere Havel, Peene, Sternberger Seenland, und, und, und… (26.000 km Wasserwege und über 2.000 Seen – Mecklenburg-Vorpommern ist eines der größten Wassersportreviere in Europa!)

Kanufahren in Niedersachsen

Lune
(ab Beverstedt)
Distanz: 16 km
Eine Mischung aus Wiesen, Weiden und Bruchwäldern umgibt die Lune auf ihrem Weg in die Unterweser, südlich von Bremerhaven. Die Tour wird stromabwärts mit dem Kanu gepaddelt und macht es Einsteigern und Kindern dabei angenehm leicht. Die optimale Befahrungszeit der Lune ist zwischen April und Oktober.
Oker
(ab Schladen)
Distanz: bis zu 87 km
Die Oker entspringt im Harz und sorgt ab Schladen mit einigen Stromschnellen für abwechslungsreichen Spaß mit Kanu und Kajak. Gleichzeitig führt die Tour auf insgesamt 87 km Länge durch viele schöne Naturschutzgebiete. Die gesamte Tour ist auf ca. 4 – 6 Tage ausgelegt und kann auch von Familien und Einsteigern gut gefahren werden.
Oste
(ab Zeven)
Distanz: bis zu 150 km    
Die Oste – der längste Nebenfluss der Elbe – gilt als besonders schön. Am Ende der 150 km langen Tour mündet die Oste in die Elbe und die Nordsee ist quasi schon in Sichtweite. Auf dem zweiten Teil der Tour bekommen Paddler daher auch schon das Spiel von Ebbe und Flut zu spüren. Die Mehrtagestour kann natürlich auch gut in einzelne Abschnitte unterteilt werden.

Weitere Kanuspots in Niedersachsen:

Aller, Elbe, Ems, Este, Fuhse, Geeste, Hase, Hamme, Hunte, Ilmenau, Jeetzel, Lange Maar, Luhe, Weser, Wümme, uvm.

Kanufahren in Sachsen-Anhalt

Biese
(ab Osterburg)
Distanz: ca. 7,5 km
Die ca. 7,5 km lange Paddeltour auf der Biese dauert etwa 2 – 3 Stunden. Je nach Jahreszeit begeistert die Landschaft dabei jedesmal aufs Neue. Der ruhige Nebenfluss der Elbe ist absolut familienfreundlich und es gibt nur eine kurze Tragestelle.
Saale
(z. B. ab Sandau)
Distanz: ca. 15 km (oder mehrtägige Touren)
Natürlich gibt es an der Saale eine ganze Menge an Einstiegsstellen und Kanutouren. Die 15 km ab Sandau sind auf jeden Fall sehenswert und nicht allzu anstrengend. Eine mögliche Verlängerung der Tour bietet sich über den Elbe-Havel-Kanal bis nach Havelberg an. So kommt die Tour auf insgesamt 20 km Streckenlänge.
Elbe
(z. B. ab Prettin oder Wittenberg)
Distanz: vom Kurztrip bis zur mehrtägigen Tour ist alles möglich
Auf über 1.000 km  Länge kommt die Elbe von ihrem Ursprung im tschechischen Riesengebirge, über Dresden und Magdeburg bis hin nach Hamburg. Dabei gibt es auch in Sachsen-Anhalt etliche Einstiegsstellen und eine gute Infrastruktur zum Wasserweitwandern mit Kanu und Kajak. Ob Prettin, Wittenberg, Magdeburg oder Tangermünde – auf der großen Wasserstraße gibt es überall eine Menge zu entdecken.

Weitere Kanuspots in Sachsen-Anhalt:

Bode, Geiseltalsee, Großer Goitzschesee, Mulde, Unstrut, Wallendorfer See, uvm.

Kanufahren in Schleswig-Holstein

Schlei
(z. B. ab Winningmay)
Distanz: 15 km oder mehr
Die Schlei sorgt für abwechslungsreiches Paddeln und reicht grob gesagt von Schleswig bis zur Schleimünde bei Kappeln. Eine gemütliche Einsteigertour führt 15 km von Winningmay bis Niederselk und zurück. Auch von Schleswig bis Messunde oder von Messunden Richtung Stubbe lässt es sich super als Tagestour paddeln.
Schwentine
(Holsteinische Schweiz)
Distanz: bis zu 55 km
Als eine der größten Flüsse in Schleswig-Holstein zieht sich die Schwentine als beliebter Wasserwanderweg durch eine hübsche Landschaft mit kleinen Dörfern und einigen Seen. Da die Strömung der Schwentine eher gering ist, kann sie aufwärts und abwärts gut befahren werden. In gesamter Länge wird die Fahrt aber damit auch zur sportlichen Herausforderung.
Trave
(z. B. ab Wardersee)
Distanz: ca. 60 km (aber auch viele kürzere Etappen möglich)
Rund 60 km beträgt die Entfernung von Wardersee bis Lübeck beim Kanufahren in Schleswig-Holstein auf der Trave. Die Trave bietet zahlreiche Einstiegsstellen und geizt auch nicht mit sportlichen Herausforderungen, wie Schwällen oder Umtragestellen. Übernachtungsmöglichkeiten gibt es auf der Strecke eher wenig. Paddler sollten also durchaus ein paar kräftezehrende Kilometer überstehen können.

Weitere Kanuspots in Schleswig-Holstein:

Dieksee, Große Breite, Kellersee, Lauenburgische Seen, Mözener See, Ratzeburger See, Schalsee, Stör (Holsteiner Auenland). Außerdem bietet der „Hohe Norden“ natürlich etliche Küstenkilometer an Nordsee und Ostsee, die zu ausgedehnten Küstentouren beim Kanufahren in Schleswig-Holstein einladen.

Kanufahren an der Ostsee
Ostsee und Nordsee sind perfekt für alle Paddler geeignet.

Hier geht es zu noch mehr Kanutouren in Mitteldeutschland und Süddeutschland.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Entdecke die passenden Produkte im Bergreunde.de Shop

Bergfreund Jan

Bergfreund Jan

Angefangen hat alles mit Camping im selbstgebauten Wohnmobil. Im Winter erst auf zwei Brettern am Anfängerhügel, später dann nur noch auf einem im Powder. Im Sommer fast immer am und auf dem Wasser – ganz egal ob am Meer, See oder Fluss. Mal auf zwei Rädern über die Schwäbische Alb, mal auf vier Rollen durch die Stadt oder mit Wanderstiefeln an den Füssen in den Alpen, Pyrenäen und im Himalaya. Ob mit Kletterseil im Kalkstein, mit Klettersteigset im Granit oder mit Bouldermatte am Kunstharz.

Bisher keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *.
The comment will be unlocked after moderation.

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

von Bergfreundin

Daniela

Previous
Next

Entdecke die passenden Produkte im Bergreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen

Bergfreundin Stephanie

Frag die Bergfreunde

Wir sind Mo. – Fr. 10:00 – 17:00 Uhr für Dich da!

Bergfreundin Stephanie

Frag die Bergfreunde

Wir sind Mo. – Fr. 10:00 – 17:00 Uhr für Dich da!