Shop

Kinder spielen im Regen

Outdooraktivitäten mit Kindern

Inhaltsverzeichnis

Wer kennt das nicht? Die Kinder zanken, springen Trampolin auf dem Sofa oder spielen Fußball im Wohnzimmer und langsam, aber sicher stellt sich bei der ganzen Familie der berühmte Höhlenkoller ein.

Da gibt’s nur eins: raus aus der Bude, und zwar egal zu welcher Jahreszeit und egal bei welchem Wetter. Frische Luft und Bewegung tut allen gut und für eine tolle Aktion unter freiem Himmel braucht’s weder einen dicken Geldbeutel noch eine lange Reise mit dem Auto.

Das solltet Ihr immer dabei haben

Ganz gleich zu welcher Jahreszeit gibt es ein paar Dinge, die bei Outdooraktivitäten mit Kindern auf jeden Fall mit im Gepäck sein sollten.

Wer sich draußen bewegt, bekommt Durst und Hunger, doch durstige und hungrige Kinder fangen an zu quengeln und haben keine Lust mehr. Also: Damit der Spaß nicht verloren geht und die Aktion gelingt, muss Futter her. Proviant und Getränke sind ein Must-have, wenn Ihr mit Kindern outdoor unterwegs seid.

Wo gehobelt wird, da fallen Späne. Soll bedeuten, dass kleinere Schrammen und Kratzer dazugehören, wenn man draußen aktiv ist. Ein Erste-Hilfe-Set gehört ins Ausflugsgepäck und wenn es nur dazu dient, bei Bedarf ein Trostpflaster zur Hand zu haben. Wer sich genauer informieren will, was in ein gut gepacktes Set alles hineingehört, wird hier fündig.

Da es bekanntlich – vor allem für Kinder – kein schlechtes Wetter gibt, könnt Ihr bei jedem Wetter draußen etwas unternehmen. Wichtig ist nur, dass auch bei vermeintlich gutem Wetter wetterfeste/warme Kleidung bzw. Wechselkleidung mit an Bord ist. Wer durchnässt oder bei Wind unterwegs ist, fängt an zu frieren und das könnt Ihr nicht brauchen.

Allgemeine Tipps zu Outdoorbekleidung für Kinder findest Du in unserer Kaufberatung.

Um sich immer wieder an schöne, gemeinsame Aktionen zu erinnern, lohnt es sich, Fotoapparat oder Handy mit Kamera dabei zu haben. Ein paar Schnappschüsse fürs Familienalbum machen auch Jahre später noch Freude.

Was Ihr zu jeder Jahreszeit unternehmen könnt

  • Geocaching
  • Landart
  • Lagerfeuer
  • Die Landschaft säubern

Geocaching ist eine Schatzsuche/Schnitzeljagd mit Hilfe eines GPS-Geräts, eines GPS-fähigen Smartphones oder mit entsprechenden Apps. Ziel ist es, in unbekanntem Gelände einen „Cache“, sozusagen den Schatz, zu finden. Die GPS-Koordinaten der Verstecke findet Ihr online. Da findet sich bestimmt in Cache in Eurer Nähe, mit dem Ihr beginnen könnt.

Wer etwas sucht, um unterschiedliche Altersgruppen zu begeistern, wird beim Thema Landart garantiert fündig. Aus Stöckchen, Steinen, Zapfen, Gras und Blüten lassen sich auf einer Wiese wunderbare Muster, sog. Wiesenmandalas, legen. Kleinere Kinder legen einfache Muster mit gröberen Elementen und ältere Kinder können sich im Detail verkünsteln.

Lagerfeuer ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight. Stockbrot, Würstchen und Marshmallows kommen immer gut an und wer eins besitzt oder jemanden kennt, der eins besitzt, kann mit einem gusseisernen Waffeleisen Waffeln auf dem Feuer backen. Das ist oberlecker und einfach etwas Besonderes.

Und warum nicht mit Müllbeuteln und Handschuhen ausgestattet schauen und einsammeln, was andere Menschen achtlos in die Landschaft werfen? Müll in der Natur sieht nicht nur unschön aus, sondern ist vor allem für Tiere teilweise lebensgefährlich. Damit tut Ihr nicht nur ein gutes Werk, sondern schärft die Blicke Eurer Kinder für die richtige Müllentsorgung. In vielen Gemeinden werden gemeinschaftlich organisierte Müllsammelaktionen angeboten, denn in der Gruppe macht es nochmal so viel Spaß. Infos bekommt Ihr auf der Internetseite Eurer Gemeinde oder über Aushänge.

Stockbrot und Lagerfeuer sind das ganze Jahr über ein echter Klassiker.
Stockbrot und Lagerfeuer sind das ganze Jahr über ein echter Klassiker.

Winter Outdooraktivitäten mit Kindern

  • Rodeln
  • Iglu bauen
  • Schneemann/Schneeskulpturen bauen
  • Schneeengel machen
  • Wintergrillen/Lagerfeuer
  • Eislaufen
  • Ski fahren
  • Schneeschuhwandern
  • Labyrinth stampfen im Schnee
  • Tierspuren im Schnee anschauen
  • Sternenhimmel anschauen

Sobald die ersten Schneeflocken fallen, ergibt sich das Programm meist von selbst. Die Kids wollen raus und einen Schneemann bauen oder Schlitten fahren. Da heißt es Bob oder Schlitten aus dem Keller holen und ab zum nächsten Hügel. Doch was, wenn der gute alte Holzschlitten nicht mehr läuft, weil die Kufen im Laufe der Zeit Rost angesetzt haben? Kein Problem, mit ein paar einfachen Handgriffen bekommt Ihr ihn schnell wieder fit. Den Rost entfernt Ihr mit einem Stück Schmirgelpapier und anschließend reibt Ihr die Kufen mit etwas Speiseöl rein.

Wer keinen Schlitten oder Bob besitzt, kann sich mit einer stabilen Plastiktüte oder einem alten Backblech behelfen. Für ein besonderes Rodelerlebnis eignen sich außerdem Schläuche von LKW-Reifen. Mit denen macht das Rodeln richtig Laune, allerdings lassen sich die Reifen schwierig lenken, sodass ein hindernisfreier Hang gefragt ist.

Wenn Ihr selbst begeisterte Wintersportler seid und die Kids gerne mal auf Ski, Snowboard oder Schlittschuhe stellen wollt, muss nicht gleich eine teure Ausrüstung angeschafft werden. Oft lohnt es sich, im Freundeskreis oder bei den Nachbarn zu fragen, wer entsprechendes Material besitzt, das Ihr ausleihen könnt oder das womöglich gar nicht mehr gebraucht wird und unbenutzt im Keller steht.

Aber was tun, wenn kein Schnee liegt?

Im Winter wird es früh dunkel, d.h. um einen wunderschönen Sternenhimmel zu sehen, müsst Ihr nicht bis in die späten Abendstunden warten. Wie wär’s mit einem Abendspaziergang unter dem Motto „Weißt Du, wieviel Sternlein stehen?“?

Und warum nicht auch im Winter den Grill anwerfen oder ein Lagerfeuer machen? Tee oder Kinderpunsch, der auf dem Lagerfeuer zubereitet wurde, schmeckt gleich doppelt so gut.

Schlittenfahren ist ein toller Spaß für die ganze Familie.
Schlittenfahren ist ein toller Spaß für die ganze Familie.

Frühling Outdooraktivitäten mit Kindern

  • Tierbeobachtung (Insekten, Vögel, Amphibien etc.)
  • Wildparks → Jungtiere
  • Picknick im Freien
  • Radtour
  • Experimente in der Natur: Was schwimmt, was geht unter?

Im Frühling fängt die Natur förmlich an zu explodieren. Flora und Fauna erwachen zum Leben, heimische Waldtiere bekommen Nachwuchs und da gibt es outdoor für alle Kinder Spannendes zu entdecken.

Vögel zwitschern im Frühling besonders intensiv. Da lohnt es sich, im Wald innezuhalten und einmal zu lauschen, wie viele verschiedene Vogelstimmen Ihr hören könnt. Wer gerne wissen möchte, welcher Vogel da sein Liedchen trällert, findet die Stimmen heimischer Vögel im Netz.

Kinder, die noch zu klein sind, um Vogelstimmen zu unterscheiden, können einfach lauschen, welche unterschiedlichen Geräusche es im Wald zu hören gibt.

In stehenden Gewässern wird im Frühling oft Laich von Fröschen abgelegt. Daraus schlüpfen Kaulquappen, die aus nächster Nähe betrachtet ganz schön interessant sind. Nehmt ein leeres Marmeladenglas mit auf Eure Tour und fangt ein paar Tierchen (samt Wasser) ein. So könnt Ihr sie in ganz Ruhe anschauen, zeichnen oder fotografieren. Allerdings dürft Ihr nicht vergessen, sie am Ende wieder im Wasser freizulassen.

In Wildparks/Wildgehegen mit heimischen Waldtieren bekommt man die Tiere in der Regel eher zu Gesicht als bei einem Waldspaziergang. Und außerdem, wer möchte schon einem ausgewachsenen Wildschwein ohne Zaun dazwischen begegnen? Ein Besuch im Wildpark lohnt sich ganz besonders im Frühjahr, wenn evtl. neugeborene Jungtiere zu sehen sind. Der Eintritt ist oft kostenfrei.

Im Frühling führen Bäche und Flüsse meist mehr Wasser als im Sommer. Deshalb eignen sich kleinere Experimente am Wasser in dieser Jahreszeit ganz ausgezeichnet. Wer sich fragt, ob Steine schwimmen und Holz untergeht, sollte es direkt mal ausprobieren.

Sommer Outdooraktivitäten mit Kindern

  • Survival/Adventure
  • Draußen übernachten
  • Barfußpfade/Erlebnispfade
  • Besuch im Freibad/am Badesee
  • Kanu-/Bootstour

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Wenn Zeit und/oder Geldbeutel nicht für einen längeren Urlaub reichen, bedeutet das noch lange nicht, dass Langeweile aufkommen muss. Warum nicht mal eine Nacht unter freiem Himmel schlafen und abends die Sterne beobachten? Wer weiß, vielleicht seht Ihr ja eine Sternschnuppe.

Je nach Alter der Kinder kann so eine Nacht auf dem Balkon oder im eigenen Garten stattfinden oder wenn die Kids älter sind in einer selbst gebauten Hütte im Wald. Wer möchte, kann auch beim nächsten Bauernhof nach einer Übernachtungsmöglichkeit im Stroh fragen. Hier ist natürlich Feuer machen strengstens untersagt.

Barfußpfade begeht man, wie der Name schon sagt, ohne Schuhe. Verschiedene Untergründe wie z.B. Steine, Holzstückchen, Sand, Erde, Gras fühlen sich unterschiedlich an und das lässt sich mit nackten Füßen prima erkunden. Fortgeschrittene begehen den Pfad mit verbundenen Augen und raten, was gerade unter ihren Füßen ist.

Wenn Ihr über ausreichend Platz außerhalb der eigenen vier Wände verfügt, könnt Ihr natürlich selbst kreativ werden und einen kleinen Barfußpfad im Garten anlegen.

Alles, was mit Wasser zu tun hat, stößt in jedem Alter auf Anerkennung. Von Freibad über Badesee bis zur Wasserschlacht im eigenen Garten ist hier alles denkbar.

Im Sommer ist generell auf ausreichenden Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme) und ggf. Mückenschutz zu achten.

Eine Nacht draußen ist mit Kindern ein ganz besonderes Erlebnis.
Eine Nacht draußen ist mit Kindern ein ganz besonderes Erlebnis.

Herbst Outdooraktivitäten mit Kindern

  • Drachen steigen lassen
  • Pfützenspaziergang
  • Bastelmaterial sammeln
  • Blätterschlacht
  • Äpfel pflücken
  • Fackelwanderung mit größeren Kindern, Laternenspaziergang mit kleineren

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Er bringt uns Wind …“ Windige Herbsttage eignen sich perfekt zum Drachen steigen lassen. Für verschiedene Altersgruppen gibt es unterschiedliche Modelle zu kaufen oder Ihr bastelt selbst einen. Sucht Euch eine möglichst baumfreie Wiese oder ein Feld, damit der Drachen nirgends hängen bleiben kann. Spaß macht’s auf jeden Fall, und zwar Eltern und Kindern.

Mit Matschhose, Regenjacke und Gummistiefeln geht vieles und meistens sind die Kids weniger wasserscheu als die Eltern. Wer an einem normalen Regentag den Nachwuchs noch kurz lüften will, wird bei kleineren Kindern bis ins Grundschulalter mit einer Runde durch die größten Pfützen im Ort garantiert einen Treffer landen. Mit Anlauf reinspringen macht richtig Laune.

Aus bunten Blättern, Kastanien, Eicheln, Zapfen lassen sich die tollsten Dinge basteln. Schnappt Euch eine Tasche, dreht eine Runde durch den Wald und sammelt alles, was Ihr zum Basteln braucht. Nach getaner „Arbeit“ an der frischen Luft, könnt Ihr drinnen kreativ sein.

Herbstblätter sehen toll aus und rascheln wunderbar, wenn man hindurch watet. Geht in den Wald oder tragt im Garten selbst einen Haufen zusammen. Lasst Euch in den weichen Blätterhaufen fallen, werft sie in die Luft oder raschelt mit den Füßen und Händen darin. Wer nicht den Unmut der Nachbarn auf sich ziehen will, sollte allerdings – auch wenn’s schwerfällt – die Finger von Laubhaufen lassen, die die Nachbarn gerade mühsam zusammengefegt oder -geblasen haben.

Auf heimischen Streuobstwiesen wachsen jedes Jahr Unmengen an Äpfeln, viele davon werden nicht geerntet. Erkundigt euch nach solchen Bäumen und fragt, ob Ihr Äpfel ernten dürft. Entweder esst Ihr sie direkt oder Ihr bereitet daraus zu Hause ein leckeres Mahl. Apfelkuchen oder -kompott, Bratäpfel oder wer Zugriff auf größere Mengen hat, kann auch Saft daraus pressen lassen. Dieser ist in der Regel mehrere Jahre haltbar. Wenn Ihr Euch das ganze Jahr über um einen oder mehrere Bäume kümmern wollt, erkundigt Euch nach Baumpatenschaften in Eurer Gegend.

Auch eine Fackelwanderung oder ein Laternenspaziergang (je nach Alter der Kinder), sind in der dunklen Jahreszeit ein besonders schönes Erlebnis. Ein warmer Lichtschein gepaart mit einem Hauch von Abenteuer stellt jede Gute-Nacht-Geschichte in den Schatten. Oft gibt es sogar organisierte Laternenumzüge, denen man sich anschließen kann.

Im Herbst begeistern bunte Blätter die ganze Familie.
Im Herbst begeistern bunte Blätter die ganze Familie.

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreundin Janika

In den Bergen betreibe ich keinen Leistungs-Bergsport, sondern für mich zählt die Freude am draußen sein und an der Natur. Derzeit bin ich hauptsächlich wandernder Weise mit Freunden oder mit meiner Familie unterwegs. Durch die Leitung zahlreicher Zeltlager und Wanderreisen mit Kindern und Jugendlichen sowie Urlaube mit meinen eigenen Kindern habe ich viel Erfahrung, was zu einem gelungenen Draußen-Tag mit Kindern dazugehört. Durch mein Biologiestudium kann ich immer wieder interessantes Wissen weitergeben und Fragen zur Natur beantworten.

Schreib uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen