Shop

Die La Sportiva
Sponsored

Testbericht La Sportiva TX4 R: Ein Klassiker mit Updates

Inhaltsverzeichnis

Die TX4 R von La Sportiva sind Approach- bzw. Zustiegsschuhe, die allerdings ziemlich vielseitig und somit für verschiedenste Outdoor-Unternehmungen bestens geeignet sind. Und, soviel vorweg: obwohl das Spezialgebiet der Schuhe durchaus steinig-gerölliges und steiles Gelände ist, machen sie nicht nur für Kletterer und auf Klettersteigen, sondern z. B. auch bei Wanderungen, Spaziergängen und generell beim Draußensein unbedingt Sinn! Ein echtes Chamäleon in Schuhform (nicht nur) für kletterbegeisterte Outdoorfreunde sozusagen…aber der Reihe nach.

Was sind eigentlich Approach-Schuhe?

Approach- bzw. Zustiegsschuhe dienen in erster Linie, der Name sagt es, dem Zustieg zu Kletterspots. Und da hierbei oft schwieriges, steiles Gelände begangen und überwunden werden muss, man vielleicht aber gleichzeitig keine schweren Bergschuhe tragen möchte, handelt es sich bei diesen Schuhen um eine Art Kompromiss. Einen strapazierfähigen, aber vergleichsweise leichten Allrounder; meist als Halbschuh, aber mit dem gewissen Extra in Richtung Kletter-Anwendung. Wenn Du das Wissen um diese Schuhgattung vertiefen möchtest, empfehle ich Dir den Blog-Artikel aus unserem Basislager zum Thema. Dort bleiben keine Fragen mehr offen!

Die Approachschuhe La Sportiva TX4 R sind vielseitig einsetzbar.
Die Approachschuhe TX4 R sind vielseitig einsetzbar.

Allgemeines zum La Sportiva TX4 R

Beim TX4 R handelt es sich um eine Sonderausgabe des bewährten TX4-Modells der italienischen Kletter- und Bergsport-Experten von La Sportiva. Der TX4 R soll sowohl die Wurzeln des Herstellers wie auch des Kult-Schuhs selber referenzieren. Die Optik jedenfalls verweist, mit der Farbkombination blau, gelb und magenta so unmissverständlich wie cool auf die schrillbunten Anfangstage des Klettersports! Aber natürlich auf sehr ästhetische Weise. Die klassisch anmutende Schnürung erinnert an La Sportivas legendären Kletterschuh-Evergreen Mythos, und trägt so zum geschichtsträchtigen Aussehen des Schuhs das Ihre bei. Und auch das auf der Zunge der Schuhe angebrachte Vintage-Logo Climbing on the Moon entstammt der Frühphase des Herstellers. Abseits von Sohle und umlaufendem Gummischutz ist das Hauptmaterial klassischerweise Leder. Das wurde für die mir vorliegende Männer-Version des Schuhs hübsch türkisblau eingefärbt. Soweit, so charmant!

Wiederbesohlbar

Aber die historischen Querverweise erschöpfen sich nicht in stylischen Äußerlichkeiten. Denn damals war es üblich, hochwertige Schuhe neu zu besohlen, was die Lebens- und Nutzungsdauer deutlich erhöht. Bei den Kletterschuhen ist das ja immer noch gängige Praxis. Und damit die Freude am La Sportiva TX4 R möglichst lange währt, ist auch er wiederbesohlbar. La Sportiva nutzen hierzu die neu von ihnen entwickelte und bereits patentierte sogenannte Resole Platform, die die Wiederbesohlung nochmal erleichtern soll. Dabei wird die Außensohle über eine eigens entwickelte Wiederbesohlungsplattform am Schuh angebracht, und diese ist – quasi als „Sollbruchstelle“– am Sohlenrand durch einen farbigen Streifen markiert, im Falle des La Sportiva TX4 R in gelb. Durch diese Barriere zur Zwischensohle aus weichem EVA wird Letztere bei der Entfernung einer abgelatschten Sohle weder beeinträchtigt noch beschädigt, und die Neubesohlung insgesamt maximal vereinfacht. Vorbildlich!

Vibram MegaGrip-Sohle: steif und ordentlich profiliert

Die steife, satt profilierte Vibram-Sohle generiert genau den Grip, den man für das Vorankommen in unwegsamem, steilem Gelände braucht. Und auch geröllige Abschnitte oder Teilstücke durch den Wald mit viel Totholz-Gerümpel auf dem Boden gehen so ohne größere Schweißausbrüche und Ausrutscher über die Bühne. Eine Besonderheit der Sohle des La Sportiva TX4 R ist allerdings der Climbing Zone genannte, profillose Bereich am Vorderfuß. Mit diesem Teil der Sohle unter den Zehen und dem Zehenballen kannst Du kleine Kletterabschnitte bewältigen, kurz an einem Problemchen rumbouldern oder einfach das Gestein auf Beschaffenheit, Grip und Halt testen.

Auch in der Via Ferrata tut der TX4 R klaglos und zuverlässig seinen Dienst, und gibt Dir dort die Möglichkeit, dank der steifen Sohle auch auf schmalen Tritten und Stiften sicheren Halt zu finden. Von der Vibram MegaGrip bin ich ohnehin schon länger komplett überzeugt, denn sie macht ihrem Namen alle Ehre. Die hohe Kantenstabilität ist ebenfalls lobend hervorzuheben.

Schnürung und Schnitt: viele Schlaufen, bester Halt

Klar, die zahlreichen Schlaufen der Schnürung bedeuten erstmal etwas mehr Arbeit beim Anziehen der Schuhe, aber lasst es Euch gesagt sein: diese Arbeit lohnt sich! Denn auf die Art kann der Schuh an jeden Abschnitt des Fußes perfekt angepasst werden. Genau so, wie wir das mit unseren Schnür-Kletterschuhen immer machen. Dadurch sitzt der TX4 R am Ende wie angegossen, was insbesondere in technischem Geläuf ein nicht zu unterschätzender Vorteil ist.

Und auch vom Schnitt her ähnelt der Schuh den Kletterschuhen, denn wie diese sitzt er ziemlich satt am Fuß. Das ist wie gesagt ein Vorteil in anspruchsvollem Gelände, stützt Dich, lässt Dich sicher Vorankommen und stellt stets beste Kontrolle über den Untergrund sicher. Anziehschlaufen an den Fersen erleichtern das Reinschlüpfen. Wobei hier darauf geachtet werden muss, dass die Fersenpartie des Schuhs nicht umklappt, denn das tut sie leider gerne.

Mit den vielen Schlaufen sitzen die La Sportiva TX4 R wie angegossen.
Mit den vielen Schlaufen sitzen die TX4 R wie angegossen.

Komfort, Atmungsaktivität und Schutz

Zum guten Sitz der Schuhe trägt auch das Obermaterial Leder bei. Dieses passt sich – nachdem die Schuhe ordentlich eingetragen wurden – den Füßen besonders gut an. Auch die sonstigen Eigenschaften des Veloursleders sind dem Tragekomfort zuträglich. Es ist, bedingt durch seine Offenporigkeit, sehr atmungsaktiv, was einen guten Feuchtigkeitstransport und somit auch eine gute Temperaturregulierung sicherstellt. Zudem fasst es sich weich und warm an. 

Beim Gehen sorgt die großzügig dimensionierte, aus komprimiertem, recyceltem EVA bestehende Zwischensohle für die nötige Dämpfung. Und da macht sich das für derart stabile Schuhe geringe Gewicht positiv (also eben nicht 😉) bemerkbar.

Im Inneren versieht eine Ortholite Hybrid Approach 4 mm- Einlegesohle ihren komfortsteigernden Dienst. Sie sorgt einerseits für etwas zusätzliche Dämpfung, trägt aber auch zur Feuchtigkeitsregulierung bei und hält so das Binnenklima vergleichsweise trocken und angenehm temperiert.

Oberhalb von Außen- und Zwischensohle läuft um den ganzen Schuh herum ein Geröllschutz aus Gummi, der an den Zehen und Fersen jeweils von einer Extraverstärkung gekrönt wird. Die Verstärkung oberhalb der Zehen ist dabei gleichzeitig Teil der Climbing Zone und ist entsprechend gestaltet wie bei einem Kletterschuh. Nur im Bereich der großen Zehe nicht ganz so weit Richtung Spann ziehend.

Praxis

Also, der Schuh sitzt (ziemlich perfekt!) am Fuß, dann kann’s ja losgehen! Ich habe den La Sportiva TX4 R jetzt seit einigen Wochen, sodass er mittlerweile gut eingelaufen ist und mir wie bereits beschrieben sehr gut passt. Das Tragegefühl ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, denn die wenigsten Schuhe, Kletterschuhe mal ausgenommen, sind derart passgenau geschneidert. Allerdings sind die TX4 R dabei eben doch recht komfortabel, und wenn man sich an das Enganliegende (aber nicht Einengende!) mal gewöhnt hat, fällt es bald kaum mehr auf.

Dazu noch Folgendes: ich habe den Schuh ja in der Sommer- und frühen Herbstzeit getestet, also unter ausnahmslos ziemlich warmen Bedingungen, und entsprechend immer mit dünnen Socken. Jetzt fällt mir aber ein, dass man ja durchaus auch im frischeren Teil des Jahres Klettern oder Wandern geht. Also beiße ich in den sauren Apfel und trage den TX4 R einen (ziemlich warmen) September-Nachmittag mit meinen wollenen Wandersocken. Auch das ging wunderbar. Ich habe den Schuh in meiner normalen Größe, und er funktioniert sowohl mit dünnen als auch dickeren Socken bestens. Er dürfte also ziemlich größengetreu ausfallen.

Nicht artgerechte Umgebung: Asphalt

Für Asphalt sind sie nicht wirklich gemacht, aber ab und an muss es halt doch sein, also gibt’s an der Stelle eben ein paar Worte zum Gehen auf Straßen und Gehwegen. Und natürlich funktioniert auch das sehr gut mit dem La Sportiva TX4 R, denn wie gesagt: bequem ist er ja! Dass die Sohle sowohl zu stark profiliert als auch gefühlt zu hoch bauend und steif ist für solche „geleckten“ Untergründe ist klar, stört allerdings in der Praxis kaum. Also muss man dem TX4 R unterm Strich absolute Alltagstauglichkeit attestieren. Für mich persönlich umso mehr, weil die Profilierung der Sohle auch eng genug geraten ist, um mit den Schuhen auf normalen Fahrrad-Pedalen guten Halt zu finden. Aus diesem Grund habe ich sie selbst für die ein oder andere Ausfahrt mit dem Mountainbike hergenommen.

Die Approachschuhe tragen sich mit dünnen oder dicken Socken sehr bequem.
Die Approachschuhe tragen sich sowohl mit dünnen als auch dicken Socken sehr bequem.

In Wald und Wiesen, an Hängen und im Geröll

Jetzt aber ab ins Gelände, denn dort kann der TX4 R seine Stärken gnadenlos ausspielen! Im Prinzip ist ja schon oben in der Beschreibung alles zur Geländetauglichkeit des Schuhs gesagt worden, aber dennoch: so richtig in seinem Element war der TX4 R dann an steilen, gern auch rutschigen Hängen und im Wald; auch über glitschiges Bruch- und Totholz konnte ich immer sicher berghoch und wieder runter stapfen. Ob es nass oder trocken zuging, war der Vibram MegaGrip-Sohle dabei übrigens herzlich egal.

Wenn es felsig und/oder geröllig wurde, war ich stellenweise froh über den umlaufenden Gummischutz und vor allem die Verstärkungen an Ferse und Zehen. Diese halten wirklich zuverlässig das Gröbste fern von den zarten Füßchen. Und die oben bereits erwähnte hohe Kantenstabilität macht sich nun im bergauf-Modus in felsigem Gelände überaus positiv bemerkbar, denn wegknicken oder abrutschen tut hier nix. Einziges kleines Manko: die Ränder des Schuhschaftes sind ziemlich hart geraten, und wenn man schräg steht, kann sich das teils etwas unangenehm bemerkbar machen, da der Rand dann unter Umständen drückt. Ansonsten pflügt man mit dem TX4 R aber sorgenlos durch kalkschuttiges, ansteigendes Terrain auf der Alb, alpines Gelände mit losen Schieferplatten, aber auch geröllige Sandstein-Gegenden.

Die Climbing Zone

Dieses Special Feature ist eine Art Alleinstellungsmerkmal von Approachschuhen, das sie gerne mitbringen. Aber wie praktikabel ist so ein Gimmick bei derart multifunktionalen Halbschuhen wirklich? Um das herauszufinden, habe ich den Schuh einfach mal bei einem Ausflug zu verschiedenen lokalen Bouldermöglichkeiten angezogen. Und auch wenn klar ist, dass das Teil keinen ausgewiesenen Kletterschuh ersetzt, kann man doch ordentlich Spaß haben an der Boulderwand mit dem TX4 R. Man findet auch auf recht kleinen Tritten Halt, und der nicht profilierte vordere Sohlenteil generiert genügend Grip für leichtere Boulderprobleme; einfachere Kletterrouten nachzusteigen könnte ich mir ebenfalls durchaus vorstellen.   

Fazit

Bei aller Spezialisierung auf den Kletterbereich: Den TX4 R kann man nicht nur Kletterbegeisterten, sondern eigentlich beinahe allen Outdoor-Enthusiasten guten Gewissens empfehlen. Er ist sehr bequem, aber eben auch wahnsinnig robust und kommt bestens mit den verschiedensten Untergründen, Witterungsbedingungen und Hangneigungen klar. Dadurch ist er wahrlich vielseitig einsetzbar, was in meinem Fall so weit geht, dass ich ihn mittlerweile oft im Alltag trage und auch sehr gerne als leichten Wanderschuh nutze. Und hab ich eigentlich schon erwähnt, dass er mir auch optisch verdammt gut taugt?

Teile den Artikel mit anderen Bergfreunden

Bergfreund Andreas

Schreib uns einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Entdecke die passenden Produkte im Bergfreunde.de Shop

Diese Artikel könnten dir auch gefallen