Winter Parka für polare Kälte und eisigen Wind

Winter Parka & Daunenparka

Für extrem niedrige Temperaturen ist gewöhnliche Winterbekleidung in der Regel nicht genug isoliert. Ein dick gefütterter Daunenparka mit hochwertiger Daunenfüllung widersteht dagegen auch arktischer Kälte. Wenn ein normaler Wintermantel bei -30° Celsius nur unzureichenden Schutz vor der Kälte bietet, fühlt man sich mit einer warmen Expeditionsjacke auch bei -40° noch wohl.

Daunenparkas sind aber nicht automatisch Expeditionsbekleidung. Expeditionsjacken für Arktis oder Antarktis sind zwar auch sehr warm gefüttert, aber auch die Outdoor Parkas für Winterabenteuer in Skandinavien, Kanada oder Alaska sind extrem warm. Für Einwohner und Besucher von polaren Regionen und im Hochgebirge gehören warm gefütterte Parkas und Daunenjacken mit Winterstiefeln und warmen Handschuhen zur elementaren Ausstattung im Winter.

Beste Wärmeleistung dank hochwertiger Daune

Spezialisierte Hersteller von Winter Parkas, wie Canada Goose, 66 North oder Lundhags, verwenden Gänsedaune oder Entendaune als Füllmaterial für ihre Daunenparkas. Je nach Bauschkraft der Daunen und Füllmenge, ergibt sich die Isolationsstärke und Wärmeleistung des Arctic Parkas. Für hochwertige Daunenjacken sind Daunen mit einer Bauschkraft zwischen 700 Cuin und 900 Cuin die bevorzugte Qualität. Sie gewährleisten beste Isolation und sind gleichzeitig wunderbar leicht.

Zusätzlich zur Daune setzen die Hersteller auf Merinowolle, Primaloft und Fleece als ergänzende Materialien für ihre Arctic Parkas. Als Extraschutz an der warmen Kapuze, kommt oft ein breiter Rand aus Fell oder Kunstfell zum Einsatz, der einen warmen und weichen Abschluss am Gesicht bildet.

Arctic Parkas mit Wind- und Wetterschutz

Durch seinen langen Schnitt wärmt der Parka sehr komfortabel und verhindert zudem, dass Kälte von unten in die Jacke eindringt. Wie bei einem Outdoor Mantel oder Arctic Mantel garantiert ein Winter Parka auch bei windigen Verhältnissen sehr gute Wärmeleistung. Windabweisende oder windundurchlässige Obermaterialien minimieren den gefährlichen Windchill.

Bei trockener Kälte muss ein Daunenparka nicht unbedingt wasserdicht sein, denn durch Schnee und Eis wird der Parka nicht sehr nass. Eine wasserabweisende Imprägnierung oder DWR Oberflächenbehandlung ist als Schutz sehr hilfreich. Auch eine Behandlung der Daunen gegen Nässe ist bei Daunenparkas praktisch. Hydrophobe Daune nimmt kaum Feuchtigkeit auf und verklumpt deswegen nicht im nassen Zustand. Dadurch behält die Daune dauerhaft ihre Bauschkraft und büßt ihre Isolationskraft nicht ein.

Spare 5 CHF
Newsletter abonnieren
CHF5 Gutschein sichern
CHF 5 sofort
Für deine nächste Bestellung
Nein, danke.

Wir verwenden Cookies, um Dein Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Du unsere Webseite nutzt, akzeptiert Du die Verwendung von Cookies.